Schoko-Birnen-Kuchen mit Sauerrahm

Ein leckerer Blechkuchen für alle, die sich nicht zwischen schokoladig und fruchtig entscheiden können (oder wollen) – die Kombination aus Birne und Schokolade machts möglich. ;-)

Zutaten:
Für den Teig:
150 g Weizenmehl glatt
50 g Speisestärke
15 g Kakaopulver
4 gestrichene TL Backpulver
200 g Kristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 g weiche Butter
100 g geriebene Schokolade

Für den Belag:
2 Dosen Birnenhälften (Abtropfgewicht je 460 g)
400 g Schlagobers
30 g gesiebten Staubzucker
2 Pkg. Vanillezucker
3 Pkg. Sahnesteif
600 g Sauerrahm
50 ml Birnensaft aus der Dose
Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung:
Das Backrohr auf 175 °C Heißluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auskleiden. Für den Teig Zucker, Vanillezucker, Salz, Eier und Butter mit dem Handmixer verrühren. Mehl mit Speisestärke, Kakao und Backpulver vermischen und unter die Eier-Buttermasse rühren. Zuerst auf niedrigster Stufe, dann auf höchster Stufe rasch zu einem Teig verarbeiten. Die geriebene Schokolade zum Schluss rasch unterrühren. Den fertigen Teig auf dem Backblech (30 x 40 cm) aufstreichen. Die Birnen in einem Sieb gut abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen – 50 ml davon werden für den Belag benötigt. Die Birnen in feine Spalten schneiden und auf dem Teig verteilen. Den Kuchen rund 30 min backen. Im Anschluss den Boden gut auskühlen lassen.

Für den Belag das Schlagobers ca. 1/2 min aufschlagen. Staubzucker mit Vanillezucker und Sahnesteif vermischen, unter Rühren hinzufügen und das Schlagobers steifschlagen. Sauerrahm mit 50 ml Birnensaft verrühren und das Schlagobers unterheben. Die Creme auf dem Boden verteilen und mit einem Löffel ein Wellenmuster in den Belag ziehen. Zum Schluss mit Kakaopulver bestreuen.

Tipp:
Schokoladen-Ornamente auf dem Kuchen sorgen für noch mehr Pepp!

Birnen-Schoko-Kuchen

Das 3. Adventswochenende ist da und bei den meisten läuft die Weihnachtskekserl-Produktion auf Hochtouren. Da sehnt man sich hin und wieder nach Abwechlsung. Wie wärs mit einem schnell gemachten und noch dazu leckeren Kuchen? Ein einfaches Rezept an dem sich Schoko-Tiger erfreuen. :-)

Zutaten:birnen-schoko-kuchen_oben_seitlich
600 g reife Birnen, zB Williams Christ
4 EL Zitronensaft
3 EL Ahornsirup
100 g Schokolade, zartbitter
160 g Butter
3 Eier
110 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
15 g ungesüßtes Kakaopulver
240 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
80 ml Schlagobers
70 ml Eierlikör
3 EL Marillenmarmelade

Zubereitung:
Die Birnen schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in dickere Spalten schneiden. Zitronensaft und Ahornsirup vermischen und über die Birnen geben. Die Birnen ca. 30 Min. zum Marinieren abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit die zimmerwarme Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, die Eier einzeln nach und nach gut einrühren und mit der überkühlten weichen Schokolade zu einer dickcremigen Masse aufschlagen. Mehl, Backpulver und Kakaopulver vermischen und sieben und mit dem Schlagobers und dem Eierlikör abwechselnd in die Schokoladecreme locker einrühren.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) füllen und glatt streichen. Mit den Birnenspalten gleichmäßig belegen und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 160 Grad Heißluft rund 50 Minuten backen.

Die Marillenmarmelade in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze flüssig werden lassen und den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Den Kuchen in der Springform auskühlen lassen.

Tipp:
Für eine etwas kalorienreduziertere Variante kann das Schlagobers auch durch Milch ersetzt werden. Der Kuchen schmeckt auch mit anderen Früchten wie zB Kirschen sehr gut.

Zucchini-Kuchen

So, heute gibt es den 2.Teil der Zucchini-Verwertung. Vielleicht gehts euch ja so wie mir und auch bei euch wartet noch immer bzw. schon wieder eine Zucchini auf ihre weitere Verarbeitung, Da ich eine Vorliebe für Süßes habe, möchte ich euch nachstehendes Rezept für einen Zucchini-Kuchen vorstellen, der sogar hartnäckige Grünzeug-Verweigerer begeistern wird. Saftig, lecker und mit Schokoglasur überzogen – da fällt das Gemüse im Kuchen gar nicht auf ;-)

Zutaten für 1 Blech:Zucchini-Kuchen_Ausschnitt
5 Eier
375 ml neutrales Öl
400 g Rohrohrzucker
500 g Mehl
500 g geraspelte Zucchini
200 g Haselnüsse
1 TL Zimt
1 Pkg. Backpulver
1 1/2 TL Speisenatron

event. Marmelade
event. Schokoglasur

Zubereitung:
Die Eier schaumig schlagen, Öl, Rohrohrzucker und Zucchini unterrühren. Ein Backblech mit Backpapier belegen und das Backrohr auf 175°C Heißluft vorheizen. Die restlichen Zutaten (Mehl, Haselnüsse, Zimt, Backpulver und Speisenatron) miteinander vermischen und gut mit der Zucchini-Masse verrühren. Teig auf dem Backblech verteilen und ca. 40 min backen.

Tipp: Mit einer leckeren Schokoglasur lassen sich selbst Gemüse-Muffel von diesem Kuchen überzeugen – dafür den noch warmen Kuchen mit Marmelade bestreichen und mit der Schokoglasur überziehen.

Schokoladen-Kaffee-Fudges

Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Homemade! Das Goldene von GU” herausgegeben vom Gräfe und Unzer Verlag. Hier geht’s zur Buchrezension.

softer als Toffees – für Naschkatzen

für 30 Stück
Zubereitungszeit ca. 30 Min.
Kühlzeit ca. 2 Std.
pro Stück 65 kcal

Zutaten:
100 g Zartbitterschokolade oder -kuvertüre
75 g Butter
125 g Zucker
75 g Honig
2 EL Instant-Espressopulver
1 Prise Zimtpulver
50 g Doppelrahmfrischkäse

Außerdem:
Backpapier · Rahmen von 16 × 16 cm

Zubereitung:
1. Die Schokolade oder Kuvertüre fein reiben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Zucker und dem Honig in einem Topf erhitzen. Offen bei schwacher Hitze ca. 10 Min. sanft kochen lassen.

2. Ein Blech mit Backpapier belegen und den Rahmen darauf setzen. Die Schokolade mit Espressopulver, Zimt und Frischkäse unter die Buttermischung rühren und darin schmelzen lassen. Die Schokomischung gut 1 cm hoch in den Rahmen füllen und abkühlen lassen. Dann 1–2 Std. in den Kühlschrank stellen.

3. Die kalte Fudgemasse auf ein Brett stürzen und das Papier abziehen. Den Fudge in knapp 2 cm große
Würfel schneiden. Kühl aufbewahren.

PROFITIPP:
Um zu probieren, ob die Toffeemasse die richtige Konsistenz hat, 1/2 TL davon aus dem Topf nehmen
und kurz abkühlen lassen. Wenn die Masse klebrig wird und beim Abbeißen an den Zähnen haften bleibt, passt alles.

8338-4001_086

Fotocredit: © Gräfe und Unzer/Fotografin: Barbara Bonisolli

Schokomousse mit Schokoladenkern-Himbeeren

Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Vegane Versuchung” von Daniela Friedl und Miriam Emme, erschienen bei der Freya Verlag GmbH. Hier geht’s zur Buchrezension.

für ca. 4 kleine Portionen

Zutaten Schokoladenmousse:
400 ml Kokosmilch
150 g Zartbitterschokolade
6 Tropfen Backaroma Vanille
1 EL Reissirup (optional)

Zutaten Schokoladenkern-Himbeeren:
125 g frische Himbeeren
50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:
1. 150 g Schokolade klein hacken.

2. Die Kokosmilch langsam in einem kleinen Topf erhitzen, die Milch sollte nicht kochen.

3. Die heiße Kokosmilch vom Herd nehmen und das Vanillearoma einrühren.

4. Die Schokolade ebenfalls in den Topf geben und ca. 5 Minuten lang schmelzen lassen.

5. Gut miteinander vermengen, sodass eine glatte, dunkle Schokoladenmilch entsteht. Anschließend den Reissirup einrühren.

6. Auf Dessertgläser verteilen und 3 bis 4 Stunden kalt stellen.

7. Für die Schokoladenkern-Himbeeren 50 g Zartbitterschokolade klein hacken und über einem Wasserbad schmelzen.

8. Die Himbeeren in einer Mini-Muffinform oder anderen Form aufrecht arrangieren.

9. Die geschmolzene Schokolade in einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle füllen und die Himbeeren damit auffüllen.

10. Im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde kaltstellen.

11. Kurz vor dem Servieren die Creme mit den Schokoladenkern-Himbeeren dekorieren.

Fotocredit: © Daniela Friedl und Miriam Emme, Freya Verlag GmbH

Stracciatella-Mandarinen-Creme mit Schuss

Heute ist wieder ein besonderer Tag zum Feiern – nämlich Vatertag!
So wie am Muttertag den Müttern gedacht wird, sind jetzt die Väter dran.
Obwohl der Vatertag an Popularität gegenüber dem Muttertag noch Einiges
aufzuholen hat, sollten wir diesen Tag zu Ehren unserer Väter feiern und unsere
Dankbarkeit zeigen.

Also:
LIEBER PAPA! DU BIST DER BESTE!!!
ALLES LIEBE ZUM VATERTAG!

In diesem Sinne: liebe Väter, lehnt euch zurück und genießt euren Ehrentag – am besten mit einer feinen, fruchtigen Creme mit Schuß! :-)


Zutaten für 2 Portionen:
Stracciatella-Mandarinen-Creme_Wiese
500 g Topfen
1/2 Tasse Milch
1/2 Zitrone (Saft davon)
1 Pkg. Vanillezucker
2 EL Zucker
75 g Schokoladeflocken
1 Dose Mandarinen
2 EL Rum

Zubereitung:
Den Topfen in eine Schüssel geben und durchrühren. Milch und Zitronensaft beimengen
und alles gut vermischen. Nun den Vanillezucker, den Zucker und die Schokoladeflocken
unterrühren. Die Mandarinenspalten in einem Sieb gut abtropfen lassen und in kleine Würfel
schneiden. Zum Schluss noch die Mandarinenstücke und den Rum unterrühren.

Tipp:
Um die Creme noch zu verfeinern, kann man 100 g geschlagenens Schlagobers unterheben.
Die Früchte lassen sich beliebig nach Geschmack variieren.

Irish Cream-Sahne-Torte

Heute ist ein besonderer Tag!
Ein Tag zu Ehren aller Mütter – der Muttertag!

In den Kindergärten und Schulen laufen die Vorbereitungen bereits Wochen vorher auf Hochtouren: da wird an selbstgemachten Geschenken gearbeitet und dort werden Gedichte auswendig gelernt. An diesem Tag gibt sich Groß und Klein besonders Mühe, die eigene Wertschätzung und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen.
Einen Tag mal die Mama mit einem selbstgemachten Frühstück aufwecken, die Zeitung holen, das Mittagessen kochen, den Abwasch machen, mal nicht streiten,…. Möglichkeiten gibt es viele.

Wie wäre es mit einer selbstgemachten Torte zur Nachmittags-Kaffee-Jause? Mama freut sich bestimmt :-)

Und natürlich:
MAMA, DU BIST DIE BESTE!!!! ALLES LIEBE ZUM MUTTERTAG! 


Zutaten für den Teig:

5 Eier
40 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
110 g KristallzuckerIrish Cream Sahne Torte Stück ganz
50 g Mehl
200 g geriebene Mandeln oder Nüsse
50 g geschmolzene Schokolade

Zutaten für die Creme:
250 ml Schlagobers
125 ml Crème fraîche oder Sauerrahm
50 g Staubzucker
2 cl Irish Cream Likör (zb Baileys)
2 Blatt Gelatine
Schlagobers, Nüsse,…. zum Dekorieren

Zubereitung:
Für den Tortenboden die Eier trennen und die Eiklar mit dem Kristallzucker steif schlagen. Die Dotter gemeinsam mit dem Staub- und Vanillezucker schaumig rühren und die geschmolzene, überkühlte Schokolade darunterrühren. Den Eischnee, sowie das Mehl und die Nüsse vorsichtig unterziehen. Die Masse in eine gefettete und bemehlte Tortenform füllen und bei 180°C Heißluft ca. 60 min backen.

Irish Cream Sahne Torte Teig

Für die Creme das Schlagobers steif schlagen und die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Crème fraîche, den Staubzucker und den Likör unter das Schlagobers rühren. Die eingeweichte Gelatine laut Packungsangabe auflösen und rasch unter die Obersmasse heben. Die Creme auf den ausgekühlten Tortenboden streichen und im Kühlschrank kühlen (mind. 4 Stunden, am besten über Nacht).

Irish Cream Sahne Torte Creme

Zum Schluss noch nach Belieben verzieren.

Tipp: Für die Deko Mandelstifte mit etwas Kristallzucker in einer Pfanne leicht karamellisieren, etwas überkühlen lassen und auf die Tortencreme streuen.