Live Fast. Eat Well.

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Oft ist es gar nicht so einfach den Job und gesunde Ernährung unter einen Hut zu bringen, da kann es auch schon passieren, dass man sich mittags auf die Schnelle mal was Fertiges wie zB Pizza, Döner, Kebap, Leberkässemmerl, etc. greift. Wie man sich solche ungesunden Fehlgriffe ersparen und stattdessen leckere, schnell zubereitete Gerichte selber zaubern kann, zeigt die Autorin Denise Renée Schuster in ihrem Buch „Live Fast. Eat Well.“, welches bei der Becker Joest Volk Verlag GmbH & Co KG. erschienen ist.

In der vorderen Buchklappe ist ein Kurzporträt der Autorin abgedruckt, die aus eigener Erfahrung von der Herausforderung der Vereinbarkeit eines stressigen Jobs und einer gesunden Ernährungsweise, die sich gut in den Alltag integrieren lässt, weiß. Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich in folgende Kapitel:
– Vorwort
– Tipps für alle, die die viel vorhaben
– Rezepte

Das Vorwort bietet gleich einen motivierenden Einstieg und gibt Infos zu den Rezepten. Zehn praktische Tipps sorgen für ein besseres Zeitmanagement und machen endgültig Schluss mit den häufig verwendeten vermeintlichen Ausreden. Ergänzend dazu liefert Denis Renée Schuster kleine, aber feine Tricks, die erheblich zur Zeitersparnis beitragen. Im Anschluss widmet sie sich ausführlich den Grundlagen einer guten Ernährung und Themen wie Nährstoffe, Abwechslung, Ballaststoffe, Flüssigkeit, etc. Übersichtliche Dos & Don’ts– Listen zeigen alles Wichtige prägnant auf und wie es auch gelingt, sich unterwegs richtig zu ernähren.

Welche Zutaten besonders nährstoffreich sind und welche Küchenhelfer in der heimischen Küche vorhanden sein sollten, wird ebenso erläutert. Um nicht in Versuchung zu kommen auf Lieferservice oder Tiefkühlpizza zurückzugreifen, empfiehlt die Autorin eine gute Organisation und Planung der Einkäufe sowie die richtige Lagerung der Lebensmittel im Kühl- oder Gefrierschrank. Weiters wird das Vorbereiten von diversen Zutaten und das Thema Meal Prep anhand einer Beispiel-Woche angeschnitten.

Die Rezepte werden teilweise durch einstimmende und persönliche Worte eingeleitet und enthalten eine Kennzeichnung zu Eigenschaften wie vegetarisch, vegan, laktosefrei und glutenfrei. Ebenso werden Nährwertangaben, die Ingredienzien und die Zubereitungszeit angeführt. Die Anleitungen sind sehr gut verständlich und die Zutaten sind fett im Text hervorgehoben. Beinahe alle Rezepte werden durch ein eigenes oder aber durch ein mehrere Gerichte umfassendes, schönes Foto stimmig abgerundet.

Gelegentlich werden zusätzlich Tipps für Variationen gegeben und bei der Zubereitung kommen großteils gängige Zutaten zum Einsatz. Die Rezeptauswahl ist abwechslungsreich und umfasst zB Frühstücks-Bowl, Banana-Pancakes, knuspriges Haferbrot, Quinoa-Brezeln, Trail-Mix, eingelegtes Gemüse, roher Brokkolisalat, Spinat-Lauch-Suppe, Ruck-zuck-Falafeln, Linsenwraps, Süßkartoffel-Curry-Frittata, Tacoi-Bowl, Miso-Hähnchen, Linsenchili, Brownie-Trüffel, Müsliriegel, Loaded Hummus, uvm.

Den Abschluss bilden das alphabethisch sortierte Rezept- und Zutatenregister.

Fazit: Ein tolles Buch, das neben zahlreichen leckeren, schnell zubereiteten Rezepten für jede Gelegenheit, die gänzlich ohne Industriezucker und Weizen auskommen, auch praktische Tipps liefert, wie man gesunde Ernährung und einen stressigen Alltag in Einklang bringen kann. So gelingt es den Körper optimal mit Nährstoffen zu versorgen und nebenbei noch seine Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern.

© Becker Joest Volk Verlag GmbH & Co. KG

Live Fast. Eat Well.
Denise Renée Schuster

Hardcover
224 Seiten
Format: 19,5 x 24,5 cm
ISBN: 978-3-9545-3174-5

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Der gesunde Dreh

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Ausreichend Gemüse im täglichen Speiseplan unterzubringen, ist nicht immer ganz so einfach. Wie das leichter gelingt, zeigt das Buch „Der gesunde Dreh – Das Spiralschneider Kochbuch“ von Megan Flynn Peterson, herausgegeben von Unimedica im Narayana Verlag GmbH.

Das Inhaltsverzeichnis unterteilt sich in folgende Kapitel:
– 1. (in)spiralisiertes Kochen leicht gemacht
– 2. Frühstück & Brunch
– 3. Suppen, Salate & Sandwiches
– 4. Snacks & Beilagen
– 5. vegane & vegetarische Hauptgerichte
– 6. Hauptgerichte mit Fisch und Meeresfrüchten
– 7. Hauptgerichte mit Hähnchen und Pute
– 8. Hauptgerichte mit Rind- und Schweinefleisch
– Anhang

In der Einleitung erläutert die Autorin und Bloggerin die verschiedenen, von ihr getesteten Ernährungsweisen und wie es zur Entstehung des Buches kam. Danach werden die Vorteile der speziellen Verarbeitungsart und Gemüse, das sich sehr gut spiralisieren lässt, aufgelistet. Ein Überblick über die diversen Schneidegeräte mit Beschreibung, Verwendung sowie pro & contra hilft dabei, das richtige Equipment zu finden.

Welches Obst und Gemüse man spiralisieren kann, Tipps, hilfreiche Küchenausstattung und bei welchen Vorräten es sinnvoll ist, diese daheim zu haben, sind weitere Themen des Theorieteils. Eine Top-15-Liste der Lieblingslebensmittel für den Spiralschneider der Autorin mit Angabe der Zubereitung, Kochmethode, Verwendung für und Messereinsatz gibt eine praktische Übersicht mit allen wichtigen Details auf einmal.

Bevor es an die Rezepte geht, gibt es noch Infos zu diesen, wie zB spezielle Kennzeichnungen, etc. und Hinweise welche fünf kohlenhydratarme Lebensmittel sich als Ersatz für Grundnahrungsmittel wie Pasta, Reis und Brot eignen.

Zu Beginn jeden Rezeptes finden sich Angaben zu den diversen Eigenschaften wie zB 5 Zutaten, One-Pot, Paleo, vegan, ketogen, vegetarisch, etc. und persönliche Worte und Geschichten dienen als Einleitung. Neben der Portionsgröße, die meistens zwei bis vier, maximal sechs Personen umfasst, ist auch die Vorbereitungs- und Kochzeit, der passende Messereinsatz sowie die Nährwerte angegeben. Die Anleitungen sind in einzelne Punkte unterteilt, sehr gut verständlich und bei der Zubereitung wird großteils auf gängige Zutaten zurückgegriffen. Die Rezepte werden durch Tipps für Variationen und Abwandlungsmöglichkeiten und gelegentlich durch Fotos und passende Grafiken ergänzt.

Die Speisenauswahl ist sehr vielfältig wie zB Spiral-Gemüsereibekuchen, Apfel-Zimt-Chips, Pasta e fagioli, vegetarische Eier-Muffins, vegetarisches Nudel-Omelett, Puten-Zoodle-Burger, Hühnchen Reis-Auslauf, Pasta Bolognese, Pasta Carbonara, uvm. Besonders gut gefällt mir, dass alle Gerichte innerhalb von 30 Minuten vorbereitet, gekocht und serviert werden können.

Im Anhang befinden sich Quellen für Lieferservice für Obst und Gemüse in Deutschland, andere Bücher, die Danksagung und das Kurzporträt der Autorin. Den Abschluss bildet der alphabetisch nach Zutaten sortierte Index.

Fazit: Ein tolles Buch mit 100 Topf- und Pfannenmenüs, die zeigen wie einfach, schnell und abwechslungsreich, gesunde Küche sein kann. Die Gemüse-Nudeln sind ein perfekte Alternative für spezielle Ernährungsformen wie zB glutenfrei, paleo und ketogen.

© Narayana Verlag

Der gesunde Dreh
Magan Flynn Peterson

Softcover
200 Seiten
Format: 17,5 x 24,5 cm
ISBN: 978-3-9625-7108-5

*Dieser Artikel enthält Links, die ich freiwillig einsetze.

Eat. Plants.

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Bei vegetarischer Ernährung haben viele sofort Bilder vom „Salate-und-Rohkost-Knabbern“ im Kopf. Um dem entgegenzuwirken hat Tanja Dusy das Buch „Eat. Plants.“, erschienen beim Verlag Edition Michael Fischer GmbH, mit über 80 aufregenden Rezepten, die den Gegenbeweis antreten sollen, veröffentlicht.

Das Inhaltsverzeichnis zeigt folgende Kapitel:
– Sattmacher-Frühstück
– Super Smoothes Frühstück
– Heftig deftige Häppchen
– Dip, Dip, Hurra!
– Brotzeit auf die Hand
– Best of Bao Buns
– Mega-Monster-Grünfutter
– Super-Bowls zum Löffeln
– Heiße Hauptsachen
– Most Wanted Pizza
– No Need for Meat
– Süße Nebensachen

Im Vorwort klärt die Autorin auf, dass ihre moderne Veggie-Küche deftig ist, satt macht und Genuss ohne Verzicht das Schlüsselwort ist. Bei den Rezepten geht es nicht um die klassische Speisenzusammensetzung wie aus der fleischlichen Küche mit Hauptspeise und Beilage bekannt, sondern vielmehr um eigenständige Kreationen. Bei den Zutaten wird zu frischen, unverarbeiteten Produkten geraten – der etwas erhöhte Arbeitsaufwand wird durch parallel getimte Vorgänge wie zB während etwas gart so klein wie möglich gehalten. Auch können durch die einzelnen Bestandteile relativ einfach verschiedene Komponenten ausgetauscht oder abgeändert werden. Bevor es an die Rezepte geht, gibt es noch kurz Infos zu den verschiedenen Ingredienzien wie Hülsenfrüchte, Getreide, Nüsse, Saaten, etc.

Jedes Kapitel beginnt mit einem Deckblatt, stimmig und fetzig gestaltet mit Fotos und Grafiken, das eine Übersicht der nachfolgenden Speisen samt Angabe der Seitenanzahl gibt. Die Anleitungen sind übersichtlich in einzelne Arbeitsschritte unterteilt und werden gelegentlich durch Tipps für Variationen, Austausch, zur Zubereitung und zu den Zutaten ergänzt. Schön finde ich, dass jedes Rezept durch ein appetitlich ausschauendes Foto, bei dem einem schon das Wasser im Mund zusammenläuft, abgerundet wird. Vegane Gerichte sind speziell gekennzeichnet und zahlreich im Buch enthalten bzw. können dahingehend leicht abgeändert werden.

Der Großteil der Rezepte ist für zwei Personen berechnet, aufwendigere Gerichte für mehr Personen. Teilweise sind etwas speziellere Zutaten notwendig, es werden jedoch Alternativen dazu, angeführt. Die Speisen tragen trendige Namen, wie die nachstehende Beispiele zeigen: Kokos-French-Toast, Beeren-Avocado-Milch, Hot Bean Congee, Zwiebel-Tofu-Pakoras, Halloumi-Fritters, Curry-Edamame-Dip, Superfette Nachos, Big Red-Beet-Burger, Mega Falafel-Pita, Poke-Sushi-Salad, Italien-Style-Nudelsalat, Hot Green Thai-Curry, Very Veggie-Linsenbolo, Wolke-Sieben-Nicecream uvm. Auch für Naschkatzen findet sich eine kleine Auswahl an Rezepten.

Den Abschluss bildet ein nach Zutaten alphabetisch sortiertes Register und Kurzporträts der Autorin sowie der Fotografen.

Fazit: Ein schön gestaltetes, trendiges Buch mit spannenden, hippen Soulfood-Rezepten wie Bowls, Burger, Currys, die ganz auf Foodtrends ohne fleischlichem Genuss setzen und die Veggie-Küche nicht nur für alle Vegetarier, sondern auch für alle, die weniger Fleisch essen möchten, in neuem Glanz erstrahlen lassen.

© Edition Michael Fischer GmbH

Eat. Plants.
Tanja Dusy

Hardcover
176 Seiten
Format: 21 x 26 cm
ISBN: 978-3-9609-3500-1

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Müsliriegel & Energyballs

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Seid ihr an einem langen Arbeits- oder Schultag auch oft müde und erschöpft? Wie wäre es mit einem gesunden Snack aus guten Zutaten, der neue Kraft und Ausdauer spendet? Dann werft doch gemeinsam mit mir einen Blick in das Buch „Müsliriegel & Energyballs“, erschienen bei Bassermann Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH.

Das Inhaltsverzeichnis in der Übersicht:
– Neue Energie mit selbstgemachten Müsliriegeln
– Was kommt rein?
– Müsliriegel
– Energyballs, Müslikonfekt & Fruchtschnitten

Den Beginn macht der Theorieteil, der sich über zwei Seiten erstreckt. Hier wird Verschiedenstem auf dem Grund gegangen wie zB was ein Müsliriegel leisten soll, aus welchen Grundzutaten diese zusammengestellt werden und wie die Zubereitung (im Backofen oder auch ohne) erfolgt. Eine Auflistung der unterschiedlichen Zutaten, sortiert nach Kategorien, zeigt die umfangreichen Auswahlmöglichkeiten auf. Ebenfalls wird hier erklärt was genau und wieso an einem Müsliriegel gesund ist und welche Ingredienzien welche Vitamine und Mineralstoffe liefern.

Danach folgt der Rezeptteil, der durch schön arrangierte Fotos zu jedem Rezept besticht. Die Anleitungen sind in einzelne Punkte gegliedert und enthalten Angaben zu Menge, Zubereitungs-, Gefrier-, Abkühl-, Gar-, Ruhe- und Backzeit, sowie Schwierigkeitsgrade und Nährwerte für alle Ernährungsbewussten. Teilweise wird für die Zubereitung auf ausgefallenere Zutaten zurückgegriffen und auch zahlreiche vegane Rezepte befinden sich im Buch.

Die Rezeptauswahl bietet für jeden Geschmack etwas Leckeres, sei es fruchtig, nussig oder mit Schokolade wie die nachstehenden Beispiele unter Beweis stellen: Haferriegel mit Apfel und Birne, Nuss-Frucht-Riegel, Müsliriegel mit Papaya, Haferkeks-Schoko-Riegel, Mandelkrokant, Amaranth-Müsliriegel, Bliss Balls mit Rum, Pflaumenschnitte mit Walnuss, Mango-Apfel-Gelee, usw.

Am Ende des Buches befindet sich eine sehr praktische Übersichtstabelle mit Auflistung der Rezepte und Angabe der diversen Eigenschaften wie vegan, roh, Nuss/Kern, (Trocken)frucht, Getreide, Schokolade, Ei(weiß)zugabe, ohne Zucker, Zubereitung im Backofen, die ein schnelleres Nachschlagen, nach bestimmten Vorlieben oder zB daheim vorhandenen Zutaten, für eine spontane Zubereitung, ermöglicht.

Fazit: Ein kleines, aber feines Buch mit abwechslungsreichen Rezepten für gesunde, selbstgemachte Müsliriegel & Co, ganz ohne künstliche Zusatz-, Aroma- und Konservierungsstoffe. Ohne viel Aufwand entstehen leckere Snacks, die den Körper perfekt bei fordernden Tätigkeiten in Arbeit, Schule, Prüfungen, Sport, Freizeit, den kleinen Hunger zwischendurch oder bei Lust auf Süßes, mit gesunden Zutaten versorgen.

© Bassermann Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH

Müsliriegel & Energyballs

Hardcover
80 Seiten
Format: 17 x 24 cm
ISBN: 978-3-8094-4122-9

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Müsliriegel & Fruchtschnitten

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Hunger zwischendurch, der einen überkommt und sofortige Nahrungszufuhr fordert? Wer diesen mit etwas Gesundem zum Schweigen bringen möchte, sollte einen Blick in das Buch „Müsliriegel & Fruchtschnitten“ von Nileen Marie Schaldach, erschienen beim Jan Thorbecke Verlag der Schwabenverlag AG, werfen.

Das Inhaltsverzeichnis in der Übersicht:
– Müsliriegel für jeden Geschmack
– Zutateninfo
– Riegel mit Nuss & Schokolade
– Energy Balls & Fruchtschnitten
– Müsli-Cookies
– Superfood-Riegel
– Herzhafte Riegel & Co.
– Register

Im Vorwort erfährt der Leser wie die Autorin zur Herstellung der selbstgemachten Energiespender kam und wie viele Rezepte zu jeder Kategorie im Buch enthalten sind. Danach folgen Infos zu den verschiedenen, verwendeten Zutaten, wobei abgesehen von diversen Superfoods, hauptsächlich gängige Ingredienzien zum Einsatz kommen.

Hinweise zur Zubereitung, Haltbarkeit und Lagerung geben weitere Hilfestellung. Die einzelnen Anleitungen sind gut erklärt und sehr detailliert formuliert. Neben der übersichtlichen Auflistung der Zutaten ist auch die sich ergebende Stückanzahl angeführt. Besonders gut gefällt mir, dass es zu jedem Rezept ein schönes Foto gibt. Gelegentlich ergänzen zusätzlich Tipps für Variationen, zu den Zutaten oder zur Lagerung die Ausführungen.

Die Auswahl an Rezepten ist bunt gemischt, umfasst neben Müsliriegel und Fruchtschnitten auch Energy Balls, Bites, Cookies, etc. und spricht sowohl Schokotiger als auch Fruchtliebhaber an. Nachstehend ein paar Beispiele Banana-Split-Riegel, Nougat-Haselnuss-Riegel, Chocolate Energy Balls, Vierfruchtschnitte mit Haselnüssen, Müsli-Cookies mit Rosinen, Amaranth Bars, usw. Auch zwei herzhafte Rezepte wie zB Oliven-Parmesan-Cracker sind enthalten.

Das Buch schließt mit einem alphabetisch sortieren Namensregister.

Fazit: Ein kleines, feines Buch mit tollen, leckeren und schnell zubereiteten Rezepten für gesunde, selbstgemachte Müsliriegel & Co, ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und –aromen. Egal ob für Freizeit, Schule, Kindergarten, Arbeit, als Mitbringsel oder unterwegs, so hat das Formtief keine Chance mehr!

© Jan Thorbecke Verlag in der Schwabenverlag AG

Müsliriegel & Fruchtschnitten
Nileen Marie Schaldach

Hardcover
64 Seiten
Format: 19 x 19 cm
ISBN: 978-3-7995-1149-0

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Buddha Bowls

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Heute möchte ich euch ein Buch zum Foodtrend „Bowls“, der sich rund um den Globus immer mehr verbreitet, vorstellen: „Buddha Bowls – Super Easy“ von Tanja Dusy, erschienen bei der Edition Michael Fischer GmbH.

Das Inhaltsverzeichnis in der Übersicht:
– Buddha Bowls – einfach und richtig gut
– Gesunde Kohlenhydrate
– Eiweiße & Fette
– Easy Buddha Bowls – unkompliziert, simpel und variabel
– Wake up, no hurry Bowls
– Hot Bowls – vegan & veggie
– Hot Bowls – Fisch & Fleisch
– Coole Bowls
– Register
– Über die Autorin

Für alle, die von dem neuen Modegericht noch nichts gehört haben, erklärt die Autorin den Begriff Buddha Bowls und seine Bedeutung. Dabei spielt neben der Kombination aus besten Zutaten, vielen Aromen und unterschiedlichen Texturen auch das achtsame Essen eine wichtige Rolle. Ferner wird auf die Zusammensetzung einer Bowl und die verhältnismäßige Aufteilung in ihre einzelnen Bestandteile eingegangen. Diese werden in den Kapiteln „Gesunde Kohlenhydrate“ und „Eiweiße & Fette“ mittels praktischer Auflistung in welchen Lebensmitteln diese vorkommen, ausführlich erklärt.

Bevor der Kochlöffel geschwungen werden kann, folgt noch eine Übersicht samt Erläuterung der verwendeten Symbole für die Zubereitungszeit, vegan, vegetarisch und im Ofen zubereitet. Um den zeitlichen Aufwand möglichst gering zu halten, sind die Anleitungen so konzipiert, dass während zB etwas im Ofen gart, in der Zwischenzeit Rohkost geschnitten wird.

Die Rezepte sind für zwei Portionen berechnet und meistens werden gängige Zutaten verwendet. Die Anleitungen sind detailliert und sehr gut verständlich in einzelne Punkte unterteilt. Zu jedem Rezept ist ein ansprechendes Foto enthalten, was die Lust aufs selber Kochen weckt. Gelegentliche Tipps zu den Zutaten, zur Zubereitung oder für Variationen unterstützen bei der Umsetzung und sorgen für noch mehr Vielfalt. Zwischen den einzelnen Bowls finden sich auch Rezepte für Dressings, Granola und Crunch als Topping, Pickles etc.

Die Rezeptauswahl ist sehr vielfältig und bietet für wirklich jeden Geschmack etwas wie zB Happy-Coco-Bowl, Lila-Wunder-Bowl, Breakfast-Burrito-Bowl, Kahvalti-Bowl, Frühlingsgrün-Bowl, Cosy-Winter-Bowl, Saté-Style-Tofu-Bowl, Teriyaki-Lachs-Bowl, Fat-Greek-Wedding-Bowl, Ranchero-Steak-Bowl, Tokio-Tuna-Bowl, Nordic-Sea-Bowl, Rainbow-Poké-Bowl, California-Roll-Sushi-Bowl, uvm.

Auf den letzten Seiten befindet sich das nach Namen und Zutaten alphabetisch sortierte Register und ein Porträt der Autorin.

Fazit: Ein tolles, schön gestaltetes Buch mit über 50 schnellen, leichten und farbenfrohen Rezepten sei es jetzt für morgens, mittags oder abends mit dem ausgewogene und gesunde Ernährung Spaß macht!

© Edition Michael Fischer GmbH

Buddha Bowls – Super Easy!
Tanja Dusy

Hardcover
144 Seiten
Format: 21 x 24,5 cm
ISBN: 978-3-9609-3278-9

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Biohacking – Optimiere dich selbst

Dieser Beitrag enthält Werbung*

In der heutigen Zeit müssen wir mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Anforderungen wie permanente Erreichbarkeit, hohe Mobilität, immer schneller werdender Lebenswandel, ein sich ständig veränderndes Umfeld usw. klar kommen. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass viele unter der Reizüberflutung, chronischem Stress, Energie- und Schlafmangel, um nur einige Beispiele zu nennen, leiden. Mit welchen Kniffen man diese Störfaktoren bekämpfen und das eigene Leben optimal einrichten kann, schildert Max Gotzler in seinem Buch „Biohacking – Optimiere dich selbst“, erschienen beim riva Verlag, einem Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH.

Der Inhalt gliedert sich in folgende Bereiche:
– In der Unterhose Ski fahren
– Optimiert durch Rückbesinnung auf das Wesentliche
– Die wissenschaftliche Kunst der Selbstoptimierung
– 1. Vom Leistungssportler zum Biohacker
– 2. Ernährung – essen wie ein technisierter Höhlenmensch
– 3. Bewegung – fit werden und schmerzfrei bleiben
– 4. Erholung – im Schlaf und im Wachzustand regenerieren
– 5. Balance – ein Geist wie ein Zen-Meister
– 6. Fokus – mehr erreichen in weniger Zeit
– 7. Umfeld – den Lebensraum optimal gestalten
– 8. Der zweiwöchige Biohacking-Crashkurs
– Anhang

Durch das von uns geschaffene künstliche Umfeld (temperierte Räume, keine Sonne,…), geht uns der Bezug zur natürlichen Umwelt und damit auch die evolutionären Mechanismen, die unserem Körper eine enorme Anpassungs- und Widerstandsfähigkeit sowie Flexibilität verleihen, verloren. Neben der Erklärung was Biohacking genau ist, erzählt der Autor auch seine Geschichte auf dem Weg zum Biohacking-Experten. Dabei unterteilt Max Gotzler seine Erkenntnisse zu dem Thema in die sechs folgenden Lebensbereiche: Ernährung, Bewegung, Erholung, Balance, Fokus und Umfeld.

Da nicht jeder Mensch gleich tickt, wirken auch die verschiedenen, vorgestellten Methoden unterschiedlich bei jedem und so empfiehlt es sich, sich seine eigene Meinung zu bilden und eigene Erfahrungen zu sammeln. Ein praktischer Fragenkatalog mit jeweiliger Seitenzahlangabe hilft einem bei der persönlichen Zielerkennung – so kann man gleich direkt bei den passenden Kapiteln einsteigen. Oberstes Ziel in allen Bereichen ist die Erreichung des Flow-Zustandes, der ebenso ausführlich erläutert wird.

Die einzelnen Lebensbereiche warten mit allerlei Wissenswertem auf und die Zusammenhänge im Körper werden um einiges klarer:
zB Ernährung – Symptome, Wirkung, Unverträglichkeiten, Zucker, Fett, Alkohol, etc.
Bewegung – Sportübungen für Tabata-Workouts mit Zeichnungen
Erholung – Schlafphasen, wieviel Schlaf ist notwendig und wieso ist Schlaf so wichtig, Tipps zur Schlafverbesserung
Balance – Meditation, Atemtechniken, Dankbarkeit,…
Fokus – Produktivität erlernen, Ziele definieren und visualisieren, Fahrrad-Methode zur Gedächtnisoptimierung, usw.
Umfeld – Sonnenlicht, blaues Licht, Rotlicht, Schwitzen und Frieren, Sauna, elektromagnetische Felder, etc.

Jedes Kapitel beginnt mit einem passenden Spruch, ist unterschiedlich farblich gestaltet und am Schluss ist alles Wichtige in Kürze zu einem Spickzettel mit QR-Code zusammengefasst. Das letzte Kapitel „Der zweiwöchige Biohacking-Crashkurs“ listet eine Vielzahl an positiven Effekten auf, liefert praktische Tipps und unterscheidet zwischen wöchentlichen und täglichen Tätigkeiten. Im Anschluss folgen das Nachwort, die Danksagung, die Episodenauflistung des Video-Podcasts „Flowgrade Show“ des Autors, das Literatur- und Quellenverzeichnis sowie ein nach Schlagworten sortiertes Register.

Fazit: Ein interessantes Buch für alle, die wieder energiegeladener und motivierter durch den Tag gehen wollen. Zahlreiche, leicht anzuwendende Methoden helfen in den unterschiedlichen Lebensbereichen wieder Fuß zu fassen, die Balance zu finden und mit den sich ständig verändernden Anforderungen zurecht zu kommen.

© rivaVerlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Biohacking – Optimiere dich selbst
Max Gotzler

Softcover
192 Seiten
Format: 17 x 23,8 cm
ISBN: 978-3-7423-0102-4

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!