Das Leben isst schön

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Für viele ist das eigene Zuhause ein Rückzugsort vom stressigen (Arbeits-)Alltag. Ideen wie man dieses noch weiter verschönern und das Leben genießen kann, zeigt das Buch „Das Leben isst schön“ von Silke Rothenburger-Zerrer, erschienen beim Jan Thorbecke Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG.

Das Inhaltsverzeichnis ist in folgende Kapitel unterteilt:
– Vorwort
– Frühling
– Frühsommer
– Sommer
– Herbst
– Advents- und Weihnachtszeit
– Winter
– Danksagung

Im Vorwort erfährt der Leser mehr über die Leidenschaft der Autorin fürs Kochen, Backen und für Deko. Dabei gilt, dass die enthaltenen Gerichte nicht nur den Hunger stillen, sondern vielmehr Freude und Genuss bereiten und als Ausgleich zum hektischen Alltag dienen sollen.

Deckblätter zu den einzelnen Jahreszeiten stimmen gemeinsam mit einleitenden Worten und Geschichten auf die Rezepte und DIY-Projekte ein. Die Anleitungen sind in einzelne Arbeitsschritte unterteilt und werden durch hübsche Fotos ergänzt. Die Zubereitung bzw. Fertigung zeichnet sich durch die Verwendung von saisonalen und regionalen, gängigen Zutaten bzw. Materialien sowie durch ihre Einfachheit aus.

Weiters gibt Silke Rothenburger-Zerrer unzählige Tipps zur Zubereitung und für Variationen. Die Bastelideen werden teilweise zusätzlich durch Schritt-für-Schritt-Fotos noch anschaulicher dargestellt. Insgesamt ist das Buch liebevoll gestaltet und die einzelnen Projekte sind toll in Szene gesetzt.

Ein kleiner Auszug aus dem Buch was euch so erwartet: fluffige Schokoladenbabka, Süße Spiegelei Muffins, Plissee-Schmetterlinge aus Papier, Rhabarber-Tartelettes, Smootie im Streifenlook, Pflanzgefäße aus Beton, Himbeer-Limonade mit Minze, Blätterteigröllchen mit Feta, Anti-Mücken-Windlicht, Lauwarmer Herbstsalat mit Dip, Posterleiste, Rote Bete Ravioli mit Walnussbutter, Triple Chocolate Cake, Gewürzmandeln uvm.. Somit ist für das leibliche Wohl, sei es herzhaft oder süß, bestens gesorgt.

Den Abschluss bildet die Danksagung der Autorin.

Fazit: Eine gelungene Kombination aus einfach umzusetzenden DIY-Bastelideen und unkomplizierten Rezepten für jede Jahreszeit und jeden Anlass. Ein Buch, das zur Entspannung zwischendurch einlädt und bei dem der Genuss groß geschrieben wird.

© Jan Thorbecke Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG

Das Leben isst schön
Silke Rothenburger-Zerrer

Hardcover
168 Seiten
Format: 19 x 24 cm
ISBN: 978-3-7995-1316-6

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Die Mix Max Häkelbande

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Ein Geständnis vorweg, es hat mich voll erwischt: das Häkel- und Amigurumi-Fieber! Deswegen möchte ich euch heute das Buch „Die Mix Max Häkelbande“ von Simone Conrad, erschienen bei der Edition Michael Fischer GmbH, vorstellen, bei dem sich aufgrund des genialen Kombinationsprinzip der Grundformen wie Kopf, Körper und Beine bis zu 500 verschiedene lustige Tiere kreieren lassen.

Das Inhaltsverzeichnis unterteilt sich in folgende Themenbereiche:
– Wichtige Techniken und Hinweise
– Grundmaschen und –techniken
– Zusammennähen und Besticken
– Das Mix-Max-Prinzip

Im Anschluss daran befindet sich eine praktische Übersicht der Häkelbande mit Fotos der einzelnen Mitglieder und Querverweis zur jeweiligen Seitenzahl.

Im Vorwort erfährt der Leser mehr zur Idee der Autorin, klassische Amigurumis, die in der Regel in Spiralrunden gehäkelt werden, mit „rag dolls“-Amigurumis, die durch das Häkeln in Reihen eher flach sind, zu kombinieren.

Danach folgen reichlich bebilderte, grundlegende Informationen zu den Themen Oberkörper in Reihen häkeln und verbinden, Kopf anhäkeln, Körperteile annähen, Beenden der Arbeit, Garnmenge, etc. Auch die Grundmaschen und –techniken wie beispielsweise Kettmaschen, feste Maschen, Stäbchen, Zu- und Abnahmen, Reliefstäbchen uvm. werden ausführlich erklärt und durch detaillierte Skizzen und Beschreibungen besonders anschaulich, vor allem für komplette Anfänger, gestaltet. Ebenso werden die verschiedenen Stiche zum Zusammennähen und Besticken und die verwendeten Abkürzungen erläutert. Bevor es an die einzelnen Tiere geht, ist noch in aller Kürze das Mix Max Prinzip samt seinen Bausteinen mit Beispielen dargestellt.

Durch einen Namen und Kurzgeschichten wird der Leser gleich zu Beginn auf den jeweiligen Häkelfreund eingestimmt. Weiter geht es mit der Angabe der Schwierigkeitsstufe (von 1 bis 3) sowie des benötigten Materials. Die Anleitungen sind in die einzelnen Körperteile, deren Überschrift und Anzahl farbig hervorgehoben sind, unterteilt und sehr gut beschrieben. Dabei werden ebenso Vorgänge wie das Zusammennähen und das Fertigstellen erläutert. Am Ende der Reihen bzw. Runden ist die Gesamtmaschenanzahl, die für die Kontrolle der korrekten Durchführung besonders praktisch ist, angeführt. Zahlreiche Schritt-für-Schritt-Fotos der schwierigeren Vorgänge wirken gemeinsam mit gelegentlichen Tipps unterstützend.

Nachstehend ein kleiner Auszug der großen Tier-Auswahl: Frosch, Affe, Maus, Hase, Schwan, Flamingo, Drache, Fuchs, Otter, Faultier, etc.. Am Ende des Buches befinden sich ein Kurzporträt der Autorin sowie die Dankesworte.

Fazit: Ein gelungenes Buch, bei dem man durch seine farbenfrohe, schöne Gestaltung schon beim Durchblättern Lust aufs Häkeln bekommt. Detaillierte Anleitungen und unzählige hilfreiche Fotos ermöglichen selbst Häkelneulingen schnell sichtbare Erfolge zu erzielen.

© Edition Michael Fischer GmbH

Die Mix Max Häkelbande
Simone Conrad

Softcover
152 Seiten
Format: 21 x 23 cm
ISBN: 978-3 9609-3247-5

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Brot backen mit Christina

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Ich freue mich euch heute ein Buch, auf dessen Erscheinung ich mich schon riesig gefreut habe, vorstellen zu dürfen: „Brot backen mit Christina“, das dritte Buch von Christina Bauer, erschienen bei Löwenzahn in der Studienverlag Ges.m.b.H..

Das Inhaltsverzeichnis in der Übersicht:
– Mein Back-ABC für Brot
– Brote ganz klassisch
– Alles Vollkorn
– Brote mit Sauerteig
– Brote mit wenig Hefe und viel Zeit
– Brote ohne Kneten
– Brot einmal anders
– süße Brote
– zu guter Letzt

Nach einem einstimmenden Vorwort geht es auch schon an die einzelnen Zutaten wie Getreide inklusive Erläuterung des Aufbaues, Gewürze, Salz, verschiedene Mehlsorten mit Typenbezeichnungen, Tipps zur Lagerung und Haltbarkeit, uvm.. Im Anschluss werden die diversen benötigten Utensilien, die ohnehin in den meisten Haushalten vorhanden sind, aufgelistet und erklärt.

Besonders praktisch, nicht nur für Anfänger, finde ich die Schritt-für-Schritt-Fotos mit detaillierten Anleitungen zu den verschiedenen Grundteigen wie Sauerteig, Hefeteig pikant und süß, sowie mit Über-Nacht-Gare. Den Abschluss des Theorieteils bilden sieben Schritte zu gutem Brot, praktische Tipps für gutes Gelingen und ein kurzes Troubleshooting, in dem auf die eine oder andere Fehlerquelle inklusiver Lösungsvorschläge, eingegangen wird.

Jedes Rezept wird durch ein schönes Foto ergänzt und die Anleitungen sind gut und genau erklärt. Angaben zu Menge, Zutaten, Backtemperatur und –zeit sind übersichtlich angegeben. Das Layout wirkt durch Grafiken und eine schlichte Gestaltung sehr ansprechend und nicht überladen. Gelegentliche Tipps zur Zubereitung, den Zutaten, etc. ergänzen die gelingsicheren Rezepte. Die Rezepte kommen großteils mit gängigen Zutaten aus und es sind alle Mehlsorten (Weizen, Roggen, Dinkel,…) vertreten.

Sehr gut finde ich, dass die Rezepte sehr abwechslungsreich sind und für jeden Geschmack, jedes Zeitbudget und jede Gelegenheit etwas Passendes bieten. Nachstehend ein paar Beispiele: 100 % Vollkorn, Bierbrot, Dinkelkornbrot, Hüttenlaib, Knäckebrot, Maisbrot, Pfannenbrot, Roggenbaguette, Saatensonne, Sportlerbrot, Vollkorntoastbrot, einfaches Weißbrot, Sauerteigbrot mit Emmer, Joghurtbrot, Krustenbrot,… Mit kreativen Gebäckstücken wie riesige Partybreze, Brottorte, ein Brot als Suppentopf, Speckähre, Brotsticks, usw. ist man für Feste bestens gerüstet. Auch Naschkatzen kommen auf ihre Kosten und finden die eine oder andere Süßspeise wie zB Brioche, Rosinenbrot, Bananenbrot, Nussstrudel, etc. in der Auswahl.

Den Abschluss bildet das alphabetisch sortierte Rezeptregister.

Fazit: Ein weiteres tolles Buch von Christina Bauer, das zeigt wie herrlich unkompliziert es ist, selber Brot zu backen und wieviel Spaß es macht. Die erprobten Rezepte haben mich durch die schmackhaften Ergebnisse und die einfache Zubereitung überzeugt.

© Löwenzahn in der Studienverlag Ges.m.b.H.

Brot backen mit Christina
Christina Bauer

Hardcover
168 Seiten
Format: 20,2 x 25,1 cm
ISBN: 978-3-7066-2659-0

Hier geht’s zu den anderen Rezensionen: Backen mit Christina und Kuchen backen mit Christina.

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

 

Kuchen steht Kopf

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Alle, die Karamell und frisches Obst lieben, spitzt die Ohren – denn heute möchte ich euch das Buch „Kuchen steht Kopf!“ von Christelle Huet-Gomez, erschienen beim Jan Thorbecke Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, vorstellen.

Der Backtrend, der das erste Mal in den 1970er Jahren in Form von Ananas und kandierten Kirschen aufgetreten ist, erlebt ein Revival. Hierbei wird Obst am Boden der Form in Zucker angebräunt und mit einem saftigen Rührkuchenteig abgerundet. Direkt nach dem Backen wird dieser Upside-Down-Kuchen dann gestürzt, sodass unten der Teig und obenauf die Früchte sind.

Das Inhaltsverzeichnis ist folgendermaßen unterteilt:
– Mit Ananas
– Mit Äpfeln und Birnen
– Mit Beeren
– Mit Orange
– Tutti Frutti
– Upside-Down-Cheesecakes

Zu Beginn wird im Kapitel Grundlagen alles Wichtige wie zB der erste Auftritt des umgedrehten Kuchens, das Prinzip, die Zubereitung, das Backen, die Zutaten usw. kurz und knackig erklärt. Im Anschluss geht es dann auch schon direkt weiter mit den Rezepten. Diese fangen jeweils mit der Angabe der Menge, der Vorbereitungs-, Ruhe- und Backzeit, sowie der Größe und Art der Backform an. Die Zutaten sind übersichtlich in „Belag“ und „Teig“ unterteilt.

Die Anleitungen sind in einzelne Arbeitsschritte gegliedert und gut beschrieben. Grundsätzlich wird die Form entweder mit Zucker ausgestreut oder gleich mit selbstgemachtem Karamell ausgegossen, bevor die Früchte hinzugefügt werden. Es wird auf gängige Zutaten zurückgegriffen und Obst kommt entweder in frischer Form, tiefgekühlt oder aus Dosen bzw. Konserven zur Anwendung.

Neben Rezepten für Kuchen im Ganzen gibt es auch welche für Donuts und Muffins. Jedes Rezept wird durch ein schönes Foto ergänzt und die Auswahl ist vielseitig wie die folgenden Kreationen und Kombinationen zeigen: Ananas-Kokos, Apfel-Mohn, Birne-Schoko, Himbeere-Pistazie, Heidelbeeren, Blutorange, Rhabarber, Schoko-Haselnuss, Feige-Pekannuss, Oreo, Sommerbeeren usw.

Fazit: Ein kompaktes Buch, das den Backtrend Upside Down Cakes mit 33 Rezepten umfangreich präsentiert. Im Handumdrehen entstehen so einfach zubereitete, leckere und vielfältige Kuchen für jeden Geschmack!

© Jan Thorbecke Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG

Kuchen steht Kopf
Christelle Huet-Gomez

Hardcover
72 Seiten
Format: 19 x 19 cm
ISBN: 978-3-7995-1199-5

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Nackenschmerzen selbst behandeln

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Kopf- und Rückenschmerzen sowie Nacken- oder Schulterverspannungen begegnen vielen von uns früher oder später im Laufe ihres Lebens. Fast jeder leider zumindest gelegentlich oder sogar chronisch unter den Beschwerden, die oftmals auf die Bewegungsarmut im Beruf und Alltag zurückzuführen sind. Wie man diese verhindern oder erleichtern kann, zeigt die Bewegungstherapeutin und Gesundheitsexpertin Heike Höfler in ihrem Buch „Nackenschmerzen selbst behandeln“, welches beim riva Verlag, einem Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH, erschienen ist.

Das Inhaltsverzeichnis ist in folgende Punkte unterteilt:
– Einführung
– Die Wirbelsäule – Anatomie und Körperhaltung
– Übungsprogramme für Hals, Nacken und Schultern

Im Vorwort schildert die Autorin die Problematik der heutigen Zeit wie das viele Sitzen, PC, Smartphone, aber auch psychische Faktoren, die Auslöser für diese Schmerzen sind. Detaillierte Erklärungen zur Anatomie mit Skizzen zu Gelenken, Bandscheiben, Wirbeln, Nerven, Muskulatur, Durchblutung, etc. geben einen guten Einblick in das Zusammenspiel und die Funktionen der einzelnen Körperbestandteile. Abgerundet wird der Theoriebereich durch Fotos von richtigem und falschem Stehen und Sitzen.

Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich mit der praktischen Umsetzung  und umfasst die Komponenten Lockerung, Wahrnehmung, Dehnung, Entspannung und Kräftigung. Die Übungen sind nummeriert und mit aussagekräftigen Titeln versehen. Die Anleitungen sind in einzelne Punkte gegliedert und werden durch viele Schritt-für-Schritt-Fotos abgerundet. Weiters sind teilweise Varianten und Tipps, was bei den Übungen zu beachten ist, ergänzt.

Sehr praktisch sind die im Buch enthaltenen elf Programme, bei denen bereits mehrere Übungen aufeinander abgestimmt und passend zusammengestellt sind. Diese sind sehr gut erklärt und nachvollziehbar. Grundsätzlich sind die Übungen überall durchführbar, es werden jedoch verschiedene Hilfsmittel wie zB Handtuch, Stift, kleiner Ball, Gymnastikball, Stuhl, Thera-Band, usw. benötigt.

Im Anschluss an die Übungsprogramme gibt Heike Höfler noch zahlreiche zusätzliche Tipps wie man mit verschiedenen einfachen, kleinen Methoden (Kurzübungen, Massage, Akupressur, Wärme, richtige Matratze,…) die schmerzhaften Verspannungen erfolgreich bekämpfen kann.

Das Buch schließt mit einem praktischen Übungs- und Stichwortverzeichnis sowie einem Kurzporträt der Autorin.

Fazit: Ein gutes Buch, das dabei unterstützt Hals, Nacken und Schultern gezielt zu trainieren und, durch die detaillierten anatomischen Erklärungen hilft, den Schmerz zu verstehen und seinen Körper bewusster wahrzunehmen. Mit über 100 Übungen lassen sich Blockaden und Verspannungen effektiv lösen und Haltungsschäden entgegenwirken.

© riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Nackenschmerzen selbst behandeln
Heike Höfler

Softcover
160 Seiten
Format: 17 x 24 cm
ISBN: 978-3-7423-0873-3

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

 

Müsliriegel & Fruchtschnitten

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Hunger zwischendurch, der einen überkommt und sofortige Nahrungszufuhr fordert? Wer diesen mit etwas Gesundem zum Schweigen bringen möchte, sollte einen Blick in das Buch „Müsliriegel & Fruchtschnitten“ von Nileen Marie Schaldach, erschienen beim Jan Thorbecke Verlag der Schwabenverlag AG, werfen.

Das Inhaltsverzeichnis in der Übersicht:
– Müsliriegel für jeden Geschmack
– Zutateninfo
– Riegel mit Nuss & Schokolade
– Energy Balls & Fruchtschnitten
– Müsli-Cookies
– Superfood-Riegel
– Herzhafte Riegel & Co.
– Register

Im Vorwort erfährt der Leser wie die Autorin zur Herstellung der selbstgemachten Energiespender kam und wie viele Rezepte zu jeder Kategorie im Buch enthalten sind. Danach folgen Infos zu den verschiedenen, verwendeten Zutaten, wobei abgesehen von diversen Superfoods, hauptsächlich gängige Ingredienzien zum Einsatz kommen.

Hinweise zur Zubereitung, Haltbarkeit und Lagerung geben weitere Hilfestellung. Die einzelnen Anleitungen sind gut erklärt und sehr detailliert formuliert. Neben der übersichtlichen Auflistung der Zutaten ist auch die sich ergebende Stückanzahl angeführt. Besonders gut gefällt mir, dass es zu jedem Rezept ein schönes Foto gibt. Gelegentlich ergänzen zusätzlich Tipps für Variationen, zu den Zutaten oder zur Lagerung die Ausführungen.

Die Auswahl an Rezepten ist bunt gemischt, umfasst neben Müsliriegel und Fruchtschnitten auch Energy Balls, Bites, Cookies, etc. und spricht sowohl Schokotiger als auch Fruchtliebhaber an. Nachstehend ein paar Beispiele Banana-Split-Riegel, Nougat-Haselnuss-Riegel, Chocolate Energy Balls, Vierfruchtschnitte mit Haselnüssen, Müsli-Cookies mit Rosinen, Amaranth Bars, usw. Auch zwei herzhafte Rezepte wie zB Oliven-Parmesan-Cracker sind enthalten.

Das Buch schließt mit einem alphabetisch sortieren Namensregister.

Fazit: Ein kleines, feines Buch mit tollen, leckeren und schnell zubereiteten Rezepten für gesunde, selbstgemachte Müsliriegel & Co, ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und –aromen. Egal ob für Freizeit, Schule, Kindergarten, Arbeit, als Mitbringsel oder unterwegs, so hat das Formtief keine Chance mehr!

© Jan Thorbecke Verlag in der Schwabenverlag AG

Müsliriegel & Fruchtschnitten
Nileen Marie Schaldach

Hardcover
64 Seiten
Format: 19 x 19 cm
ISBN: 978-3-7995-1149-0

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Tierisch süße Häkelfreunde – Band 8

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Heute habe ich gute Neuigkeiten für alle Häkelfans und Amigurumi-Liebhaber: Band 8 der erfolgreichen Serie „Tierisch süße Häkelfreunde“, des Verlages Edition Michael Fischer GmbH, zusammengestellt von Joke Vermeiren, ist erschienen. Fünfzehn neue süße und lustige Häkeltierchen, zu deren Sammlung Designerinnen aus der ganzen Welt beigetragen haben, laden zu spannenden Häkel-Abenteuern ein.

Bereits das Vorwort wirkt sehr einstimmend und macht Lust aufs Häkeln. Auch der Blick ins Inhaltsverzeichnis lässt verzücken und zeigt nach den allgemeinen Punkten „Welches Material brauchen Sie?“ und „Welche Techniken verwenden Sie?“ eine kunterbunte Auswahl an Tieren. Im ersten Kapitel wird wie bereits erwähnt, genauer auf die benötigten Utensilien wie Garn, Häkelnadel, Füllwatte etc. eingegangen.

Bevor es ans Anfangen geht, gibt es allerlei Wissenswertes zu den Anleitungen, verwendeten Abkürzungen und zur Unterteilung in drei verschiedene Schwierigkeitsgrade. Weiters wurde eine Galerie eingerichtet, die mittels QR-Code oder über die Webadresse aufgerufen werden kann, auf der sich Gleichgesinnte über ihre erschaffenen Werke austauschen und sich neue Inspirationen zur Farbgebung oder Garnwahl holen können.

Sehr begeistert bin ich von den detaillierten Erklärungen der verwendeten Techniken in Wort und Schritt-für-Schritt-Bildern. Hier wird von einfachen Luft- und Kettenmaschen über feste Maschen und Doppelstäbchen bis hin zu Fadenring und Zu- und Abnahmen, um nur einige Beispiele zu nennen, wirklich alles behandelt und das Kapitel eignet sich somit besonders für Häkelanfänger oder Gelegenheitshäkler als praktische Nachschlaghilfe.

Zu Beginn jeden Projektes findet sich ein großes Foto des jeweiligen Tieres, sowie Angabe des Namens, der Designerin und als Einstimmung eine Kurzgeschichte. Im Anschluss folgen eine übersichtliche Auflistung des Materials, sowie die Eckdaten zu Schwierigkeit und Größe und der QR-Code. Die Anleitungen sind in die einzelnen Körperteile, unter Nennung der Farbe und der Stückanzahl, unterteilt. Die einzelnen Runden oder Reihen sind farblich hervorgehoben und schließen jeweils mit der Gesamtmaschenanzahl, was ein Überprüfen der eigenen Häkelarbeit sehr vereinfacht.

Ergänzend gibt es allerlei Infos wie die Arbeitsschritte abgeschlossen bzw. fertiggestellt werden und wie und wo die einzelnen Körperteile aneinandergenäht werden. Die Anleitungen sind sehr gut erklärt und werden durch Detailfotos zu kniffligen Schritten und zahlreichen Fotos vom fertigen Tier wunderschön umrahmt. Teilweise kommen auch andere Techniken wie zB Filzen zum Einsatz.

Die Auswahl an Projekten ist bunt gemischt und umfasst unter anderem Schildkröte, Faultier, Kolibri, Raupe, Waschbär, Krokodil, Biber usw.. Den Abschluss bilden die Vorstellung mit Kurzbeschreibung der Mitwirkenden und die Dankesworte.

Fazit: Ein großartiges Buch, das sich aufgrund seiner liebevollen Gestaltung, den detaillierten Anleitungen und der abwechslungsreichen Auswahl an tierischen Freunden, nicht nur für Anfänger, sondern auch für alle passionierten Amigurumi-Fans, eignet. Beim Durchblättern bekommt man sofort Lust aufs Häkeln, um die kleinen Tierchen zum Leben zu erwecken!

© Edition Michael Fischer GmbH

Tierisch süße Häkelfreunde – Band 8

Softcover
128 Seiten
Format: 19 x 23 cm
ISBN: 978-3-9609-3249-9

* Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!