Schnellgemachte Fliesen-Untersetzer

Habt ihr auch noch vom Hausbauen, Bad sanieren, Küche neu gestalten etc. einzelne Fliesenreste über? In diesem Sinne gibt es heute eine schnelle und einfache Idee für einen praktischen Haushaltshelfer. So werden aus dauerhaften „Lager-Bewohnern“ gern gesehene Alltagsgegenstände 😉

Material:
– Fliesen in verschiedenen Größen und Farben
–  selbstklebende Filzgleiter

Anleitung:
Die Fliesen gut reinigen und auf der Rückseite in jeder Ecke einen Filzgleiter anbringen. Fertig ist der selbstgemachte Fliesen-Untersetzer, der auf seinen Einsatz wartet.

Tipp:
Je nach Fliesengröße eignen sich die Untersetzer nicht nur für heiße Töpfe und Pfannen, sondern auch für Trinkkrug, -gläser, Anrichteplatte uvm. Mit verschiedenfarbigen Fliesen lässt sich ein toller Farbakzent auf jeden Esstisch zaubern.

Platz schaffen

Im Laufe der Jahre geht es wohl oder übel vielen so, dass sich in den eigenen vier Wänden immer mehr Sachen ansammeln: Dinge, von denen man sich seit geraumer Zeit nicht trennen kann weil man zB bestimmte Erinnerungen damit verbindet oder irgendwann mal was Großes damit vorhatte. Für alle, die sich beim Entrümpeln ihres Hauses schwer tun, lohnt sich ein Blick in das Buch „Platz schaffen – wie Sie ihr Zuhause optimal organisieren“ von Toni Hammersley, erschienen beim mvg Verlag, einem Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH.

Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich in folgende Teile:
– Teil eins: Küche + Essen
– Teil zwei: Wohnen + Aufbewahren
– Teil drei: Arbeitsbereiche + Garten

Anhand der 15-Wochen-Challenge lernt der Leser wenig Raum sinnvoll zu nutzen und den Überblick in jedem noch so großen Haus zu behalten. Schluss mit Unordnung und vergeudetem Platz: Schritt-für-Schritt-Anleitungen und nützliche Checklisten unterstützen dabei nach und nach das Chaos zu beseitigen. Das Buch enthält mehr als 160 praktische Tipps und Tricks um den eigenen Wohnraum optimal zu gestalten.

Frei nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ wird der gesamte Hausrat durchkämmt, entrümpelt, sortiert und anschließend verschenkt oder entsorgt. Wöchentliche Aufgaben zu jedem Raum sollen hierbei helfen die Arbeit zu vereinfachen. Auch Rezepte für selbstgemachte Reiniger, zum Putzen oder Wäschewaschen, fehlen nicht. Beschriftete Behälter und ein genauer Putzplan ermöglichen ein schnelles Auffinden und einen effizienten Arbeitseinsatz.

Sehr gut gefallen mir die Vorher-Nachher Beispielfotos, die außerordentlich zum (Aus)sortieren und Entsorgen ermutigen. Die optische Gestaltung wirkt durch die vielen enthaltenen Fotos sehr schön und schon alleine beim Blättern durch das Buch erhält man viele Anregungen.

Den Abschluss bilden das Register, das alphabetisch nach Bereichen und Schlagworten sortiert ist, Dankesworte und ein Kurzporträt der Autorin, welche gleichzeitig die Gründerin der Organisations-Website http://www.abowlfulloflemons.net ist.

Fazit: Ein gutes Buch für alle, die ihre eigenen vier Wände vom Keller bis zum Dachboden auf Vordermann bringen wollen und sich von dem jahrzehntelangen angesammelten Chaos befreien möchten. Mit diesem Ratgeber gelingen selbst leidenschaftlichen Sammlern oder Unentschlossenen die ersten Schritte in Richtung entrümpeltes Zuhause.

© mvg Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Platz schaffen
wie Sie ihr Zuhause optimal organisieren
Toni Hammersley

Hardcover
208 Seiten
Format: 19,5 x 24,6 cm
ISBN: 978-3-8688-2770-5

Das große Eat-Clean Kochbuch

Von vielen Clean-Eating-Begeisterten sehnlich erwartet, ist nun endlich das Kochbuch mit dem Titel „Das große Eat-Clean Kochbuch“ zur Eat-Clean-Diät von Tosca Reno beim Südwest Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, erschienen. Die Autorin zeigt darin wie man mit bis zu sechs Mahlzeiten täglich, bestehend aus Snacks und vollwertigen Hauptgerichten, ganz ohne Kalorien zählen und hungern, Schritt für Schritt seiner Traumfigur näher kommt.

Tosca Reno, früher selbst übergewichtig und mit ihrem Leben unzufrieden, hat mit ihrer Eat-Clean-Diät schon Millionen von Menschen auf der ganzen Welt geholfen, gesund abzunehmen und sich wieder voller Energie und wohl im eigenen Körper zu fühlen.

Der Blick ins Inhaltsverzeichnis zeigt die umfangreiche Rezeptauswahl:
– Einführung
– Clean-Eating-Grundsätze
– Das Geheimnis eines schönen Körpers
– Frühstück
– Brunch
– Suppen
– Getreide und Hülsenfrüchte
– Soßen, Aufstriche und Salsas
– Tellergerichte und einfache Mahlzeiten
– vegetarische Gerichte
– für unterwegs
– Proteine
– Salate
– Gemüse
– Süßes
– Zutaten auf Vorrat
– Register
– Impressum

Da immer mehr Menschen bereits übergewichtig oder sogar fettleibig und damit anfällig für Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfälle, Herzkrankheiten, etc. sind, heißt es „back to the roots“ – also wieder echte Nahrung zu sich zu nehmen anstatt der vielen leeren Kalorien der durch die Lebensmittelindustrie propagierten und häufig verarbeiteten Fertigprodukte. Die Autorin appelliert an ihre Leser mit Eating Clean den täglichen Speiseplan bewusst zu gestaltenMahlzeiten zusammen mit Familie und Freunden zu zelebrieren und immer wieder neue Lebensmittel auszuprobieren.

Eine im Buch enthaltene Übersicht der Clean-Eating-Grundsätze hilft sich diese immer wieder vor Auge zu führen und idealerweise findet eine Kopie davon zukünftig ihren Platz am Kühlschrank. Weiters folgt eine kurze Erklärung der wichtigsten Prinzipien und einzelnen Nährstoffe – für mehr Hintergrundinformationen wird auf das Buch „Die Eat-Clean-Diät“ von Tosca Reno verwiesen. Um richtig abschätzen zu können wie groß eine angemessene Portion der einzelnen Nahrungsbestandteile tatsächlich ist, unterstützt den Leser eine einfache Hilfestellung durch das (Ab)messen mit den eigenen Händen, welche ich besonders praktisch finde.

Die einzelnen Kapitel sind unterschiedlich farbig gestaltet und jedes Rezept wird durch ein schön angerichtetes Foto ergänzt. Neben den Zutaten sind auch die Portionsgröße, Vorbereitungs-, Zubereitungs- und Ruhezeit und genaue Nährwertangaben angeführt. Die Zubereitung ist übersichtlich in einzelne Schritte gegliedert, die Einleitung der Rezepte erfolgt durch persönliche Anmerkungen und diverses Wissenswertes. Der Großteil der Rezepte kommt mit leicht erhältlichen Zutaten aus, nur vereinzelt werden etwas ausgefallenere Lebensmittel wie zB Gelbflossen-Thunfisch, Mandelbutter, Orzo,…. verwendet.

Die Rezeptauswahl gestaltet sich sehr abwechslungsreich, nachstehend dazu ein paar Beispiele: Nahrhafter Heidelbeer-Mais-Kuchen, Frühstück-Tacos mit Chili und Rührei, Cremige Artischockensuppe, Lachs am Lagerfeuer, Feigen-Kanapees, Jamaican-Jerk-Steak, Wild Bourguignon, Engelskuchen, Schokoladen-Mandel-Kuchen, Süßkartoffelpudding, uvm. Gelegentlich werden bestimmte Zutaten, zB Haferflocken, Käse, diverse Öle etc., genauer vorgestellt und auch Themen wie „auf was sollten Vegetarier achten“ und „was gibt es beim Fischkauf zu berücksichtigen“ werden behandelt. Eine enthaltene Küchenkräuter-Tabelle mit Angabe der Verwendung und Nährstoffe bietet einen schnellen Überblick.

Im Anschluss legt die Autorin besonderen Augenmerk auf die in der Lebensmittelindustrie verwendeten und vorhandenen, natürlichen und künstlichen Süßungsmittel. Diese werden mit ihren unterschiedlichen Bezeichnungen, Herkunft, Produkt, Risiken und Hinweisen genau angeführt und helfen somit die ein oder andere Inhaltsstoff-Liste besser zu analysieren. Das alphabetisch nach Rezeptnamen, Zutaten und Schlagworten sortierte Register schließt das Buch.

Fazit: Eine mit über 150 Rezepten ausgestattete, sehr umfangreiche Rezeptsammlung, die mit Gerichten für fleischessende und vegetarische Clean-Eating-Interessierte glänzt. Die vielen, appetitlich aussehenden Fotos machen Lust aufs Selberkochen.

© Südwest Verlag, ein Unternehmen der
Verlagsgruppe Random House GmbH

Das große Eat-Clean Kochbuch
Tosca Reno

368 Seiten
broschiert
Format: 17,2 x 24,2 cm
ISBN: 978-3-5170-9571-4

Kleingebäck vom Ofner

Heutzutage verliert Brot als Grundnahrungsmittel leider immer mehr an Stellenwert. Backshops und Backfabriken überschwemmen mit ihren günstigen, oft im Ausland produzierten, Teiglingen regelrecht das heimische Brot- und Gebäckangebot. Hinzu kommt noch, dass diese häufig zahlreiche Zusatzstoffe enthalten, um einen bestimmten Geschmack, Farbe und Haltbarkeit zu erhalten.

Wer lieber auf künstliche Inhaltsstoffe verzichten möchte, tut gut daran, sein Gebäck am besten selbst zu machen. Dass das nicht einen erheblichen Mehraufwand in der Küche bedeuten muss, zeigt der Autor und Backprofi Christian Ofner in seinem Buch „Kleingebäck vom Ofner“, erschienen bei der Leopold Stocker Verlag GmbH.

Vorweg gleich mal ein Blick in das Inhaltsverzeichnis:
– Geleitwort
– Vorwort
– Danksagung
– Glossar
– Einleitung: Allgemeine Informationen zum Thema Backen
– Kapitel 1: Klassisches Gebäck für das Körberl
– Kapitel 2: Süßes Gebäck
– Kapitel 3: Bio-Vollkorn-Kleingebäck
– Kapitel 4: Glutenfreies Gebäck
– Kapitel 5: Backen mit Zuckerersatz
– Kapitel 6: Backen für Kinder & mit Kindern
– Kapitel 7: Kreative Geschenksideen

Nach einem Geleitwort von Starkoch Johann Lafer, der bereits mit Christian Ofner zusammengearbeitet hat, dem Vorwort und der Danksagung, gibt es eine österreichisch-deutsch-Übersetzung um eventuellen Sprachbarrieren vorzubeugen. Weiters sehr hilfreich ist die Erklärung der verwendeten, handelsüblichen Mehle samt Tipps was beim Austausch dieser zu beachten ist. Eine Übersichtstabelle der verschiedenen Mehltypen in Österreich und Deutschland dient dem Hobbybäcker als praktischer Ratgeber.

Der Autor verwendet in seinen Rezepten spezielle Zutaten wie Bio-Gerstenmalzmehl, Bio-Roggen-Vollkornsauerteig und Bio-Brotgewürz, die man über seinen Webshop www.derbackprofi-shop.at bestellen kann. Wer nicht auf diese zurückgreifen möchte, erhält im Buch jedoch auch Vorschläge für Alternativen. Auch die Liste der benötigten Küchenwerkzeuge und -gerätschaften gestaltet sich sehr überschaubar.

Bevor es an die Rezepte geht, erklärt Christian Ofner ausführlich die wichtigsten Handgriffe von Abwiegen über Kneten und Schleifen bis hin zum Aufgehen lassen und alles rund um den Umgang mit dem Teig.  Genaue Erklärungen zum richtigen Backen und zahlreiche Tipps und Anregungen zum Aufbewahren, Einfrieren, Arbeiten mit Lauge, Variationen uvm. runden das vermittelte theoretische Wissen stimmig ab und bilden eine gute Basis für Neueinsteiger.

Jedes Rezept beinhaltet auf einen Blick die wichtigen Fakten Knetzeit, Teigruhe, Teiggewicht/Stück, Gehzeit und Backzeit und wird durch ein schönes, detailreiches Foto ergänzt. Für spezielle Gebäckformen bzw. Techniken gibt es weiters Schritt-für-Schritt-Bildanleitungen und Querverweise auf ausführliche Backvideos, welche man sich auf der Homepage des Backprofis anschauen kann. Die Zubereitungen sind in einzelne Punkte gegliedert und sehr gut verständlich. Insgesamt finde ich das optische Erscheinungsbild des Buches sehr ansprechend.

Für einige Rezepte gibt es einen gemeinsamen Grundteig, der sich aber durch wenige Handgriffe in unterschiedliche Gebäckkreationen verwandeln lässt zB Semmerl oder Salzstangerl, Kipferl oder Mohnweckerl, Nusskronen oder Mohnschnecken,… Die Rezeptauswahl gestaltet sich sehr vielfältig und umfasst neben bekannten Klassikern wie Kaisersemmel, Wachauer Laibchen, Brioche-Kipferl auch Ausgefalleneres wie Kornstangerl, Dinkel-Müsli-Laibchen, Speckwurz’n, Nusskronen etc. Wer lieber auf Weißmehl und Zucker verzichten möchte oder muss, der findet in den Kapiteln Bio-Vollkorn-Kleingebäck, glutenfreies Gebäck und Backen mit Zuckerersatz weitere zahlreiche Auswahlmöglichkeiten.

Wem das noch nicht reichen sollte, findet ferner lustige Gebäckideen für Kinder und kreative Geschenkideen, die bestimmt jeder (Kinder-) Party und jeder Feier zu einem kulinarischen Highlight werden lassen!

Fazit: Ein sehr gelungenes und schönes Buch, das seine Leser, egal ob kompletter Anfänger oder schon etwas fortgeschrittenerer Hobbybäcker, begeistern wird und ihnen die alte Kunst des Brotbackens näher bringt. Durch die detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird man quasi bei der Hand genommen und schon die ersten eigenen Backergebnisse sind von Erfolg gekrönt. Alle von mir ausprobierten Gebäckstücke haben sehr lecker geschmeckt und die Zubereitung hat tadellos geklappt – ich bin mehr als zufrieden! Bitte mehr davon 🙂

© Leopold Stocker Verlag GmbH
Fotocredit: Kurt Elmleitner

Kleingebäck vom Ofner
Christian Ofner

Hardcover
144 Seiten
Format: 22,5 x 30,2 cm
ISBN: 978-3-7020-1364-6

Tortendekoration und Torten-Dekorierset

Sei es bei einer Taufe, einer Geburtstagsfeier, einer Hochzeit oder anderen Festlichkeiten, schön verzierte Torten kommen immer gut an. In den letzten Jahren hat sich das Dekorieren von Torten zu einem regelrechten Trend entwickelt. Neben handwerklichen Geschick und Wissen ist auch spezielles Werkzeug von Nöten. Um dieser Kunst genauer auf den Grund zu gehen, habe ich das Buch mit dem Titel Tortendekoration – über 100 Ideen für süße Meisterwerke von Karen Sullivan, erschienen bei der Dorling Kindersley Verlag GmbH, kombiniert mit dem 32-teiligen Torten-Dekorierset von Weltbild getestet.

Das Inhaltsverzeichnis enthält folgende Hauptkapitel:
– Einführung
– Tortendesign
– Werkzeuge und Zubehör
– Creme, Glasur und Überzug
– Grundtechniken
– Projekte
– Grundrezepte
– Schablonen
– Mitwirkende
– Mengen anpassen
– Bezugsquellen
– Register und Dank

Nach der kurzen Einführung bietet das Tortendesign eine praktische Übersicht aller Torten in Bildern mit Verweis auf die jeweiligen Seiten. Im Anschluss folgt das gerade für Anfänger sehr interessante Kapitel Werkzeuge und Zubehör: alle Werkzeuge sind abgebildet und auch der Verwendungszweck ist angeführt.

Neben den Grundrezepten für Cremen, Glasuren und Überzügen werden auch viele Variationen für noch mehr Geschmacksvielfalt angegeben – so kommen sowohl Schokoholics als auch Kaffee- und Vanillefreunde usw. auf ihre Kosten. Praktische Anwendungsbeispiele, unter Zuhilfenahme des vorgestellten Werkzeuges, werden in Step-by-Step-Anleitungen sehr anschaulich und gut nachvollziehbar dargestellt. Ergänzt durch Profi-Tipps lernen sogar komplette Neueinsteiger die richtige Handhabung.

Die im Buch erläuterten Techniken reichen von simpel wie zB Schokolade schmelzen und Spritzbeutel drehen bis hin zu fortgeschritten wie Lebkuchenhaus bauen und der Meisterklasse, nämlich stabile 3D-Kreationen, Buttercreme-Rosen, Prinzessinnenschloss, etc. Die Anleitungen werden generell sehr gut in Bild und Wort erklärt, kompliziertere Projekte füllen mehrere Seiten. Sehr hilfreich finde ich die hierbei angeführten Querverweise auf die einzelnen, zur Anwendung gelangenden Grundtechniken und -rezepte mit Angabe der Seitenzahl, so erspart man sich langes Hin- und Herblättern.

Im Anschluss an die Projekte folgen die Grundrezepte, die die Basis der einzelnen Kunstwerke darstellen. Auch hier ist für jeden Geschmack etwas dabei: Vanille-, Schokoladen-, Kaffee-, Karotten-, Früchtekuchen, Red Velvet Cake, Lebkuchen, uvm. Weiters wird gezeigt wie Backformen richtig vorbereitet werden und wie das Backen und Formen von Kuchen, Cupcakes und Cake-Pops richtig funktioniert. Wer sich an einem der vorgestellten Projekte versuchen möchte, findet in dem Kapitel Schablonen, praktische Vorlagen zum Vergrößern und Verkleinern diverser Motive.

Besonders gut gefällt mir die Mengenumrechnungstabelle, mit der man auf einen Blick die Grundrezeptmengen auf jeweilige andere Kuchengrößen und -formen umrechnen kann. Bei der unter Umständen etwas kniffeligen Beschaffung der teilweise speziellen Zutaten wie beispielsweise Glyzerin, Glukosesirup, Tylose Pulver, essbarer Klebstoff,etc. helfen die aufgelisteten Bezugsquellen. Das Register bietet durch die alphabetische Sortierung nach Rezeptnamen, Zutaten, Technik und Werkzeug eine schnelles Auffinden des Gewünschten.

so sehen meine ersten Versuche aus

Nun zum Torten-Dekorierset:
Es besteht aus 22 Ausstechern mit verschiedenen Motiven in unterschiedlichen Größen, 8 Modellierstiften, einem Ausroller für zwei Teigstärken und einem Fondant-Glätter, alles aus Kunststoff. Aufgrund der verschiedenen Motive wie zB Blüten, Blätter, Schmetterlinge, Schneeflocken, Sterne,… eignet sich das Set für jede Jahreszeit und jeden Anlass. Sehr praktisch ist die Auswurffunktion bei den Ausstechern, da die Formen sich gut lösen und dadurch schöne, glatte Kanten haben.

Fazit: Das Torten-Dekorierset ist gut verarbeitet, sehr umfangreich und enthält das notwendige Werkzeug um die ersten Schritte in Sachen Dekorieren zu unternehmen. Ich als kompletter Neueinsteiger hätte mir eine Kurzbeschreibung mit Erklärung und Verwendung der einzelnen Modellierstäbe und des restlichen Equipments gewünscht. Wenn man überhaupt kein Vorwissen hat, empfehle ich daher, so wie ich, ein Buch zu dem Thema mitzubestellen.

Zum Buch: Ein schönes Buch für alle, die lernen möchten ihre Kuchen, Cupcakes und Cake-Pops in kleine Kunstwerke zu verwandeln. Über 100 Ideen für jeden Anlass in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bieten Anfängern und Hobbybäckern einen tollen Einblick in die Welt der Tortendekoration.

 

Dankenswerterweise wurden mir das Torten-Dekorierset und das Buch von

logo_weltbild_a_4c

zur Verfügung gestellt!

Bunte Hasen-Eierbecher

Was darf zu Ostern nicht fehlen? Genau, Hasendeko in allen Formen und Farben 🙂
Deshalb habe ich heute eine kinderleichte Last-Minute-Bastelidee für euch, die eurer Ostertafel im Nu einen Hasenlook verleiht. Nur noch mit einem gekochten Ei bestücken und schon ist der bunte Hasen-Eierbecher einsatzbereit.

Material:
buntes Kartonpapier
schwarzen Filzstift
Klebestift
leere Klopapierrolle
Schere
bunte, kleine Pompons

Anleitung:
Buntes Kartonpapier in beliebig breite Streifen (meine haben ca. 5 cm) schneiden – die Länge sollte so gewählt werden, dass sich der Streifen gut um eine leere Klopapierrolle mit ein paar Zentimetern Überlappung legen lässt. Nun die Enden mittels Klebestift gut zusammenkleben und -drücken bis diese nicht mehr auseinander gehen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Nahtstelle ca. 2,5 cm von unten raufmessen und an dieser Stelle den Pompon, der die Nase des Hasen ist, festkleben. Alternativ kann auch mit der Schere ein kleines Loch geschnitten werden, in das der Pompon zur Hälfte versenkt werden kann. Mit dem schwarzen Filzstift das restliche Gesicht (Schnäuzchen und Augen) aufmalen. Für die noch fehlenden Ohren aus dem Kartonpapier die Hasenlöffel in gewünschter Form und Größe ausschneiden und den Innenteil mit Filzstift draufzeichnen. Jetzt noch die Ohren am Körper mittels Klebestift befestigen und siehe da, fertig ist der selbstgemachte Eierbecher im Hasenlook!

Tipp:
Um die einzelnen Hasen etwas bunter zu gestalten, habe ich für die Ohren, den Körper und die Pompons unterschiedliche Farben gewählt.

 

Garten step-by-step

„Garten step-by-step“, so heißt der vielversprechende Titel des Buches von Folko Kullmann, erschienen bei der Gräfe und Unzer Verlag GmbH, das ich heute vorstellen möchte. Aber lasst uns erst mal einen Blick in das Inhaltsverzeichnis werfen, welches sich in einen Theorieteil
– Gartengestaltung – Basics & Planung
– Gut geplant von Anfang an

einen praxisorientierten Teil
– Gartengestaltung – die Praxis – los geht’s
– Gemüse- und Obstgarten
– Die Pflanzen im Garten
– Kinder, Kinder

und abschließend in
– Was tun, wenn?
– Anhang

gliedert.

Grundlegend stellt sich zu Beginn die Frage was eigentlich einen schönen Garten ausmacht? Neben der Kombination attraktiver Pflanzen, einer harmonischen Raumaufteilung und wichtigen Elementen wie Sitzplätzen, bietet er Privatsphäre und stellt einen Rückzugsraum aus dem Alltag dar.

Bevor es jedoch an die Planung geht, rät der Autor sich über das „Wer nutzt den Garten?“ und „Wie soll der Garten genutzt werden?“ Gedanken zu machen. Gute Tipps zur jeweilig gewünschten Gartenart, versehen mit schönen Beispielfotos zwischendurch, unterstützen den Leser bei seinen Überlegungen.

Damit man auch wirklich nichts vergisst und das Ziel nicht aus den Augen verliert, empfiehlt sich die Erstellung einer Wunschliste – sie ist die Grundlage für die spätere Detailplanung. Zu welcher Jahreszeit welche Arbeiten am besten durchgeführt werden erklärt Folko Kullmann im praktischen Jahresplan. Themen wie „Was kann man selber machenwas machen lieber Fachleute?“, Grenzabstände, Nachbarschaftsrecht,… werden ebenso in aller Kürze im Theorieteil berücksichtigt.

Nach der Theorie folgt die Praxis: den Anfang sollte die Bestandsaufnahme und eine Überprüfung der Werkzeug-Grundausstattung, die mittels der im Buch enthaltenen Liste einfach durchzuführen ist, machen. Zwischen allerlei vielseitigem, praktischem Wissen und diversen Tipps, findet der Leser DIY-Projekte für jeden Gusto. Die Projekte sind sehr gut durch Schritt-für-Schritt-Fotos und genaue Anleitungen erklärt und reichen von einfachen Vorhaben alias Hecken pflanzen bis hin zu etwas Anspruchsvolleren zB Pflanzen von Obstbäumen, Bauen von Sichtschutz, Stützmauern, Kräuterspirale,… und sogar ganze Wochenenden füllenden Tätigkeiten wie das Bauen eines Hochbeetes.

Um nicht nur den Ansprüchen der Erwachsenen gerecht zu werden, sondern auch ein Gartenparadies für Groß und Klein zu schaffen, widmet der Autor den lieben Kleinen ein eigenes Kapitel mit Projektvorschlägen. Sollte mal ein Pflänzlein nicht so gut wachsen, das Unkraut Überhand nehmen oder tierische Schädlinge die Gartenpracht bedrohen, lohnt sich ein Blick in den Abschnitt Troubleshooting, die schnelle Hilfe bei gängigen Problemen.

Die bei den verschiedenen Beetarten und -ideen (Präriebeet, Schattenbeet, Staudenbeet, Kiesgarten…) neben vielem allgemeinen Wissenwerten auch genau aufgelisteten Pflanzenvorschläge samt Pflanzennamen erweisen sich vor allem für Gartenneulinge als besonders hilfreich. Wer noch mehr Informationen benötigt, findet bestimmt in der sehr umfangreichen Liste der nützlichen Adressen und Links zu unterschiedlichen Gartenthemen beispielsweise Gartenbedarf, Pflanzen, Gartenhäuser, Hochbeete uvm. weiteren interessanten Lesestoff. Den Abschluss bildet das alphabetisch nach Pflanzennamen und -arten sowie Schlagworten sortierte Register.

Fazit: Ein tolles, sehr umfassendes Gartenbuch, das neben den wichtigen Basics zur Planung eines gelungenen Gartens auch zahlreiche praktische Anleitungen liefert. Die vorgestellten DIY-Projekte unterscheiden sich in Zeitaufwand und Schwierigkeitsstufe und lassen jedes Selbermacher-Herz, egal ob fortgeschrittener Handwerker oder blutiger Anfänger, höher schlagen.

© Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Bildredaktion: Esther Herr, Dr. Folko Kullmann

Garten step-by-step
Folko Kullmann

Klappenbroschur
192 Seiten
Format: 23,1 x 24,1 cm
ISBN: 978-3-8338-5872-7