Die Bullet Journal Methode

Dieser Beitrag enthält Werbung

Welche sind die wichtigsten Ressourcen in unserem Leben? Zeit und Energie. Gerade in der heutigen Zeit, mit ihren vielen Ablenkungen wie zb durch soziale Medien, verlieren wir uns in einer Vielzahl an unwichtigen Aufgaben. Wie diese bedeutenden „Rohstoffe“ optimal genutzt werden können, erklärt Ryder Carroll in seinem Buch „Die Bullet Journal Methode – Verstehe deine Vergangenheit, ordne deine Gegenwart, gestalte deine Zukunft“, erschienen bei der Rowohlt Verlag GmbH.

Der Erfinder der Bullet Journal-Methode hilft uns Klarheit in das Chaos zu bringen und unsere Produktivität, Konzentration und Achtsamkeit im Privatleben und der Arbeitswelt zu verbessern.

Das Inhaltsverzeichnis unterteilt sich in folgende Hauptkapitel:
– Teil I: Die Vorbereitung
– Teil II: Das System
– Teil III: Die Praxis
– Teil IV: Die Kunst
– Teil V: Das Ende

In der Einleitung erfährt der Leser mehr über die Beweggründe des Autors, nämlich unter anderem ein diagnostiziertes Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, und den Weg, der zur Entstehung des Systems geführt hat. Anstelle der, vielen von uns bekannten und gefühlten 100 Apps, diversen Kalendern und losen Blattsammlungen tritt ein zentraler „Sammelort“ – das Bullet Journal.

Weiters lernt man mit Hilfe des Bullet Journals Wichtiges zu erkennen und sich darauf zu fokussieren, was wiederrum auch das Treffen von Entscheidungen verbessert. Zwischendurch findet der Leser immer wieder passende Sprüche und Zitate und ein enthaltener, praktischer Test hilft dabei Zerstreuungen zu erkennen. Neben den Vorteilen der analogen Welt macht Ryder Carroll auch klar, dass in der heutigen Zeit oft Bequemlichkeit mit Effizienz verwechselt wird und es vielmehr nicht um Geschwindigkeit geht, sondern darum mehr Zeit mit dem Wesentlichen zu verbringen.

Der zweite Teil beschäftigt sich detailliert mit dem System und seinen einzelnen Bestandteilen wie zB Index, Future Log, Monthly Log, Daily Lg, Rapid Logging, Collections, etc. Grundlegendes wie das Kennzeichnen von Aufgaben, sowie der Aufbau und Funktion der Module werden anschaulich durch viele Beispiele bzw. persönliche Geschichten und Tipps erklärt. Die einzelnen Logs sind sehr schlicht, aber funktionell gestaltet. Eine praktische Übersicht mit Skizzen zeigt wie man sein Bullet Journal einrichten kann.

Ebenfalls thematisiert werden Tracker, wie man seine Ziele erreichen kann und die Urlaubsplanung (Budget, Ablauf,…) anhand eines Beispiels. Im Anschluss folgen im Kapitel „Die Community“ diverse Erfahrungsberichte von unterschiedlichen Menschen, ihr Weg zum Bullet Journal, sowie Hashtags mit Bildern. Den Abschluss bilden die Abschlussworte, FAQs, Dankesworte, Anmerkungen mit Literatur- bzw. Quellenverzeichnis und das nach Schlagworten alphabetisch sortierte Register.

Fazit: Ein interessantes Buch für alle Bullet Journaler, die gerne noch tiefere Einblicke in das System erhalten und den Antrieb dahinter verstehen möchten. Durch seine schlichte Gestaltung, die vielen persönlichen Geschichten und Behandlung von tiefgründigen Themen wie Zeit, Sterblichkeit, Dankbarkeit, etc. versteht sich das Buch mehr als Lebenshilfe als ein schnelles Nachschlagewerk für diverse verschiedene Layoutideen, das oberflächlich durchgeblättert werden kann.

© Rowohlt Verlag GmbH und Ryder Carroll

Die Bullet Journal Methode
Ryder Carroll

Taschenbuch
352 Seiten
Format: 14,9 x 21,3 cm
ISBN: 978-3-4996-3340-9

Advertisements

Das inoffizielle Harry Potter Backbuch

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Harry Potter Fans und Backfreunde aufgepasst! Heute möchte ich euch ein weiteres Buch zu dem beliebten Zauberer vorstellen, nämlich „Das inoffizielle Harry Potter Backbuch“ von Tom Grimm und Katja Böhm, erschienen beim riva Verlag, einem Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH.

Zu Beginn werfen wir einen Blick in das Inhaltsverzeichnis:
– Eine andere Art von Zauberei
– Wie frisch aus dem Honigtopf
– zauberhafte Kuchen und Torten
– Muffin-Magie
– krasse Kekse
– Brot und Brötchen
– Desserts und Pudding
– (Zauber)Tränke

Im kurzen Vorwort wird der Leser auf die magische Welt von Harry und seinen Freunden eingestimmt und aufgefordert seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und auch ruhig selbst zu experimentieren. Die Kapitel beginnen jeweils mit einer praktischen Übersicht der enthaltenen Rezepte samt Seitenanzahl.

Jedes Gericht wird liebevoll durch kurze Querverweise bzw. Auszüge von Geschichten, die die Leser aus den Büchern und Filmen kennen, eingeleitet. Danach folgen die Mengenangaben und die benötigten, großteils gängigen, Zutaten. Die Anleitungen sind in einzelne Punkte gegliedert und sehr gut verständlich. Teilweise besitzen die Speisen magische Namen und die Rezepte gehen über mehrere Seiten. Abgerundet werden alle Backwerke durch stimmig arrangierte Fotos.

Die Auswahl reicht von klassisch bis hin zu ausgefallen: Marmeladekrapfen, Pancakes, Würgzungen-Toffees, Kürbispasteten, Zauberstäbe, Zauberkesselchen, Goldenen Schnätze, Kanarienkrem-schnitten, Zitronentarte à la Fleur Delacour, Baby-Alraunen uvm. Auch Herzhaftes wie beispielsweise Mrs. Wealeys Walnussbrot und Irisches Sodabrot, und Getränke für jeden Anlass wie zB Felix Felixis (Glück), das allseits bekannte Butterbier und der Liebestrank Amortentia sind im Buch enthalten. Zum Teil überschneiden sich die Rezepte mit dem Buch „Das inoffizielle Harry Potter Kochbuch“.

Fazit: Ein tolles Buch für alle Harry Potter Fans, die die kulinarischen Genüsse ihres Helden, nicht wie bisher nur lesen bzw. im Fernsehen sehen, sondern auch erleben wollen. Eine gute Ergänzung zum inoffiziellen Harry Potter Kochbuch (hier geht’s zur Rezension), das ebenfalls beim riva Verlag erschienen ist.

© riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Das inoffizielle Harry Potter Backbuch
Tom Grimm und Katja Böhm

Hardcover
144 Seiten
Format: 17,8 x 25 cm
ISBN: 978-3-7423-0627-2

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Das inoffizielle Harry Potter Bastelbuch

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Der Bann rund um Harry Potter und Hogwarts ist nach wie vor ungebrochen, weshalb ich euch auch ein neues Buch mit dem Titel „Das inoffizielle Harry Potter Bastelbuch“ von Christine Rechl, erschienen beim mvg Verlag, einem Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH, vorstellen möchte.

Bereits beim Aufschlagen des Buches fällt einem die Schriftgestaltung und Aufmachung, die an ein altes Zauberbuch erinnert, sowie die teilweise Verwendung von lateinischen Begriffen, ins Auge.

Das Inhaltsverzeichnis mit den einzelnen Kapiteln:
– Anteloquium
– Usurpanto!
– Zauberstäbe
– Zaubermittel
– Magie der Worte
– Verteidigung gegen die dunklen Kräfte des Haushalts
– Das zauberhafte Zauberer-Zuhause
– Verzaubere deine Gäste
– Vorlagen
– Dank
– Autorin
– Impressum

Schon das Vorwort macht Lust auf die Zauberwelt und bevor es ans Praktische geht, erklärt die Autorin die Basics, was wird benötigt und auch Tipps und Hinweise finden sich hier wieder. Zu Beginn jeden Kapitels gelingt es Christine Rechl eine Brücke zwischen unserem Alltag und der Welt der Magie zu schlagen, die vor allem jüngere Leser anspricht.

Die Projekte sind in drei Schwierigkeitsstufen unterteilt, welche sowohl im Inhaltsverzeichnis als auch zu Beginn der jeweiligen Anleitung ersichtlich sind. Einleitende Worte und ein Foto vom fertigen Zauberutensil am Anfang stimmen den Leser ein. Die Anleitungen sind in einzelne Punkte unterteilt und werden anschaulich durch sehr viele Schritt-für-Schritt-Fotos ergänzt.

Die Auswahl an Projekten umfasst Verschiedenes wie zB mehrere Arten von Zauberstäben, diverse schön gestaltete Flaschen und Gefäße für magische Zutaten wie Kräuter, Gewürze, Deos,… das Aufhübschen von Putzmittelflaschen, Verzieren von Geschirr, Bemalen von Stoffen, etc. Auch Ideen für gelungene Partys und Einladungen sind enthalten.

Im Anschluss folgen die Vorlagen zu den vorgestellten Projekten zum Verkleinern oder Vergrößern je nach eigenem Bedarf. Die Danksagung und ein Kurzporträt der Autorin schließen das Buch ab.

Fazit: Für alle kleinen Harry Potter Fans, die ihre nächste Party oder ihren Alltag gerne verzaubern möchten. Mit anschaulichen Fotos und praktischen Schritt-für-Schritt-Anleitungen lässt sich das eigene Zuhause in ein kleines Hogwarts verwandeln.

© mvg Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Das inoffizielle Harry Potter Bastelbuch
Christine Rechl

Hardcover
160 Seiten
Format: 18,3 x 24,6 cm
ISBN: 978-3-8688-2968-6

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Halloween – Das Koch- und Backbuch

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Mit dem 31.10. steht uns die grusligste Nacht des Jahres bevor und passend dazu möchte ich euch das Buch „Halloween – Das Koch- und Backbuch“ von Tom Grimm, erschienen beim riva Verlag, einem Imprint der Müchner Verlagsgruppe GmbH, vorstellen.

Zuerst sehen wir uns das Inhalsverzeichnis genauer an:
– Fingerfood
– Horrord’oeuvre
– Schlürf und Schlabber
– Henkersmahlzeit
– Schreilagen
– Zuckerschocker
– aus dem Hexenofen
– gar garstiges Gebräu

Ein blutrünstiges Vorwort von Manni, dem Metzger bringt den Leser gleich in die richtige Halloween-Stimmung. Die Rezepte werden durch lustige Anekdoten und flotte Sprüche eingeleitet. Danach folgen die Mengenangaben sowie die Angabe der Zubereitungszeit.

Die Anleitungen sind übersichtlich in einzelne Arbeitsschritte gegliedert, einfach erklärt und werden teilweise durch Anmerkungen für Variationen ergänzt. Es kommen größenteils gängige Zutaten zur Anwendung. Die Gestaltung des gesamten Buches ist durch gruslige Grafiken wie Fledermäuse, Kürbisse, Grabsteine, Spinnennetze etc., die einzelnen Kapitelübersichten und die Überschriften-Schriftart sehr stimmig gelungen. Für den letzten Schliff sorgen schaurig-schön angerichtete Fotos der Speisen und Rezeptnamen, die einem das Fürchten lehren.

Im Buch enthalten sind sowohl süße als auch pikante Gaumenfreuden wie beispielsweise Wurstmumien, Monsterspinneneier mit Schleimhaube, Blutbrühe mit Einlage, Würger-Burger, Geisterstampf, Friedhofsschmankerl, vergiftete Äpfel, Brownie-Geister, Spinnenmuffins, uvm. Auch die freucht-fröhlichen Genüsse kommen nicht zu kurz und sind in einer alkoholischen und alkoholfreien Variante vorhanden.

Fazit: Für alle, die nicht genug von Halloween bekommen können und die auf der Suche nach grusligen, dem Anlass entsprechenden, Gerichten und Getränken sind. 50 kreative Rezepte für die unterschiedlichsten Geschmäcker peppen jede Party auf!

© riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Halloween
Das Koch- und Backbuch
Tom Grimm

Hardcover
128 Seiten
Format: 17,9 x 24,6 cm
ISBN: 978-3-7423-0628-9

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

 

Halloween-Tischdecke

Halloween, ein Fest, das vielen von uns vor allem aus Amerika bekannt ist, hat seinen Ursprung bei den Kelten. Diese gedachten am 31. Oktober ihren Verstorbenen mit unterschiedlichen Ritualen wie zB dem Entzünden von Freudenfeuern und dem Vertreiben böser Geister durch Verkleidungen. Durch Auswanderer gelangten die Bräuche nach Amerika und Kanada und entwickelten sich immer weiter. Auch bei uns kann in den letzten Jahren eine immer größer werdende Verbreitung und Beliebtheit dieser Feierlichkeit beobachtet werden. Verkleidete, von-Tür-zu-Tür-ziehende Kinder, die „Süßes, sonst gibt’s Saures“ fordern, amerikanische Halloweenfilme und -serien und Halloween-Partys laden ein, sich zu gruseln.

Wer selbst daheim eine Halloween-Party schmeißen möchte, der sollte natürlich auch für das entsprechende Ambiente sorgen. Wie wäre es mit einer schaurig-gruseligen Tischdecke, die der festlich gedeckten Tafel den letzten Schliff verleiht?halloween-tischdecke_aufgedeckt

Material:
ein weißes Leintuch bzw. Tischdecke
rote Farbe (Fingermalfarbe od. andere)
verschiedene Pinsel
Wasser
Malgefäß
Karton
großen Tisch bzw. Tapeziertisch

Anleitung:
Das Leintuch bzw. die Tischdecke auf dem Tapeziertisch auflegen. Solltet ihr auf einem schönen Tisch arbeiten, legt vorher Karton unter, damit sich die Farbe nicht auf den Tisch durchdrückt. Nun die Farbe eventuell mit etwas Wasser verdünnen und die Handfläche damit einstreichen. Zügiges Arbeiten ist hier von Vorteil, damit die gewünschten Abdrücke schöner werden. Eventuell könnt ihr zu zweit arbeiten: einer trägt dem anderen die Farbe auf die Handflächen auf und der andere macht die Abdrücke – so hat man zB nicht nur lauter linke Hände auf der Tischdecke. Ganz nach Lust und Laune können so ganze Handabdrücke, Wisch- und Schleifspuren und Co gestaltet werden – einfach schauen was euch am besten gefällt und herumprobieren. Zu guter Letzt noch alles gut trocknen lassen.

Tipp: Die Farbe mit etwas Wasser verdünnen und mit dem Pinsel Spritzer über die Tischdecke machen – das ergibt zusätzlich zu den „blutigen“ Händen einen realistischen Look und füllt große Flächen zB in der Mitte wo dann die Speisen und das Geschirr aufgedeckt sind, gut.

Bullet Journal Stickerbuch

* Dieser Beitrag enthält Werbung

Heute möchte ich euch ein weiteres Buch aus der Bullet Journal-Reihe des Verlages Edition Michael Fischer GmbH vorstellen – das „Stickerbuch“.

Das Buch enthält 900 schwarz-weiße und farbenfrohe Sticker mit verschiedenen Schmuck- und Layoutelementen zur Dekoration des eigenen Bullet Journals. Diese sind kreativ, schön und vielfältig und erleichtern die Planung sowie die Gestaltung der monatlichen und wöchentlichen Setups.

Sehr praktisch finde ich die Monate, die ausschließlich in Englisch geschrieben sind, die Wochentage und Zahlen in den unterschiedlichen Schriften und Designs – so kann man im Handumdrehen einen schönen monthly oder weekly log gestalten. Da es zu jedem Monat und Tag mehrere Varianten gibt, reichen die Sticker für mehrere Seiten und auch Menschen, die gerne Sachen aufheben anstatt sie zu verwenden, haben einiges zu kleben übrig. ;-) Ebenfalls enthalten sind zwei komplette Monatsübersichten mit Datum und Wochentag für das ganze Jahr, leider jedoch beide für 2018.

Für alle Kreativen unter uns gibt es zahlreiche Dekoelemente wie Schilder, Kränze, Marker (bunte Farbpunkte, Wimpel,…), Sprüche, Banner, Ornamente, Florales, Symbole, Girlanden uvm. Auch auf Trendiges wie beispielsweise Pfeile, Federn, Anker, Kakteen, Pflanzen, Melonen etc. wurde nicht vergessen. Insgesamt zeichnen sich die Sticker durch ihren Variantenreichtum von schwarz-weiß über bunt bis zu klassisch und verspielt in allen erdenklichen Formen und Farben aus. Beim Blättern durch das Buch findet man reichlich Inspiration für eigene Ideen und der eine oder andere versucht sich sogar am Nachzeichnen der schönen Motive.

Fazit: Eine sehr vielfältige Stickersammlung zu einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Sehr praktisch für alle ungeübten Zeichner oder wenns mal schnell gehen muss. Von einfach bis aufwendig ist für jeden Geschmack etwas dabei – so lässt sich spielend leicht das eigene Bullet Journal aufhübschen. Weitere Bücher aus der Reihe: Bullet Journal Guide und Bullet Journal Vorlagenbuch!

© Edition Michael Fischer GmbH

Bullet Journal Stickerbuch

Softcover
84 Seiten
Format: 14,8 x 21 cm
ISBN: 978-3-9609-3141-6

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

 

 

Bullet Journal Vorlagenbuch

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Für alle, die auf der Suche nach Ideen zur noch kreativeren Gestaltung ihres Bullet Journals sind, habe ich heute einen Buchtipp, nämlich „Bullet Journal Vorlagenbuch“, erschienen bei der Edition Michael Fischer GmbH. 1500 Schmuck- und Layoutelemente verschönern garantiert jede Planung und monatliche und wöchentliche Setups.

Das Inhaltsverzeichnis ist in folgende Punkte unterteilt:
– Layouts
– Monate
– Wochentage
– Alphabete
– Letterings
– Zahlen
– Symbole
– Schilder
– Banner
– Ornamente
– Kränze
– Florales
– Jahreszeiten
– Feste
– Girlanden
– Bildnachweis

Oft verwendete Texte bzw. Wörter wie To-Do-Liste und Monats- und Wochentage in Englisch in verschiedenen Designs sind genauso wie Habit- und Mood-Tracker enthalten. Schöne Schriften, diverse Alphabete und Zahlen sorgen für neue Anregungen beim Styling von Überschriften. Auch alle, die lieber mehr zeichnen, kommen voll auf ihre Kosten: unzählige Symbole, allseits beliebte Banner und Schilder, Pfeile in allen Formen und Varianten, verspielte Ornamente mit Herzen und Blumen, Kakteen, Pflanzen, etc. zieren das Vorlagenbuch.

Die Vorlagen für Kränze in unterschiedlichen Größen und Versionen eignen sich sehr gut für die Gestaltung von Monatsdeckblättern. Die Auswahl an Schmuckelementen ist sehr groß und reicht von einfach bis hin zu komplex. Sehr praktisch finde ich, dass diese von ungeübten bzw. weniger begabten Zeichner ganz einfach abgepaust werden können und somit zu Erfolgserlebnissen führen. Aber auch für Fortgeschrittene sind viele tolle Ideen und Anregungen dabei.

Fazit: Ein praktischer Helfer für all jene, die ihrem Bullet Journal mit Schmuckelementen den letzten Schliff geben wollen. Das Buch umfasst Trendiges und enthält Dekorationsideen rund ums Jahr und für verschiedene Feste. Eine tolle Ergänzung zum Buch „Bullet Journal Guide“ von Marietheres Viehler, ebenfalls aus der Edition Michael Fischer Verlag GmbH.

© Edition Michael Fischer GmbH

Bullet Journal Vorlagenbuch

Softcover
128 Seiten
Format: 14,8 x 21 cm
ISBN: 978-3-9609-3142-3

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!