Kaffeekunst

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Alle die gerne Kaffee trinken und sich selbst, Familie, Freunde, Kollegen und Gäste gerne mit einer schönen Verzierung auf dem beliebten Heißgetränk überraschen wollen, sollten sich das Buch mit dem Titel „Kaffekunst – Einfach selber machen“ von Dhan Tamang, erschienen beim Bassermann Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, genauer ansehen.

Das Inhaltsverzeichnis ist in folgende Kapitel unterteilt:
– Einleitung
. Zubereiten der Basis
. Grundmotive
– Freies Gießen
– Freies Gießen & Zeichnen
– Schablonen
– 3-D-Kunst
– Barista-Meisterklasse
– Register

Zu Beginn stellt der fünffache Latte-Art-Champion die benötigten Utensilien vor, zeigt die Basics und gibt praktische Tipps mit auf den Weg zur ersten eigenen Kaffeekunst. Im Anschluss daran folgen Schritt-für-Schritt-Fotoanleitungen für die Grundmotive Herz, Tulpe und Blatt, auf deren Basis alle restlichen aufbauen. So wird nach und nach die Schwierigkeitsstufe gesteigert und man wächst langsam in die Materie hinein.

Im Kapitel freies Gießen, bei dem lediglich ein Kännchen zum Gießen, eine Kaffeetasse und etwas aufgeschäumte Milch benötigt wird, werden zB diverse Herz-, Schwan-, Tulpen- und Ranken-Varianten, etc. gelehrt. Beim anschließenden freien Gießen & Zeichnen kommen weitere Hilfsmittel wie Zahnstocher, Spießchen, ein feuchtes Tuch und Lebensmittelfarben zum Einsatz. Mit einer ruhigen Hand und etwas Fingerspitzengefühl entstehen hier lustige und wundervolle Motive wie beispielsweise eine Tudor-Rose, ein Schmetterling, ein Hase, ein Bär, ein Elefant, ein Phönix, ein Indianerhäuptling, ein Koi-Karpfen, ein buntes Einhorn uvm.

Wer die Gießtechniken noch nicht so gut beherrscht, trotzdem aber nicht auf schöne Latte-Art verzichten möchte, findet im Kapitel Schablonen zahlreiche tolle Möglichkeiten seine Kaffeetasse zu verzieren. Praktischerweise sind die vorgestellten Motive im Buch enthalten und können so kopiert, auf Karton übertragen, ausgeschnitten und gleich verwendet werden. Ganz neue aufregende Dimensionen in der Kaffeekunst eröffnet das Einbeziehen von 3-D-Elementen: Motive wie Nikolaus, Osterhase, Halloween, Gebirgskette, Schwein usw. machen sich nicht nur gut auf Kaffee, sondern auch auf Babyccinos und erfreuen somit sowohl Groß als auch Klein.

Im letzten Kapitel geht es ans Eingemachte – der Autor enthüllt die Geheimnisse einiger seiner preisgekrönten Kunstwerke, für die ein gewisses Maß an Übung und Routine erforderlich ist. Egal ob einfache Grundmotive oder komplexere Latte-Art, das Buch führt den Leser durch Schritt-für-Schritt-Fotos und detaillierten Anleitungen spielend an die erste selbstgemachte Kaffeekunst heran. Den Abschluss bildet das alphabetisch nach Motiven, Techniken und Schlagworten sortierte Register.

Fazit: Ein kleines, feines Buch für alle Kaffeeliebhaber, die ihren Kaffee daheim auch so schön verziert trinken wollen, wie im Lieblingslokal. Step-by-Step-Bildanleitungen, leicht verfügbare Utensilien und zahlreiche Motive unterstützen bei der Umsetzung – so wird Kaffeetrinken zum Erlebnis!

© Bassermann Verlag

Kaffekunst – Einfach selber machen
Dhan Tamang

gebundenes Buch, Pappband
128 Seiten
ca. 450 farbige Abbildungen
Format: 14,9 x 21 cm
ISBN: 978-3-8094-3948-6

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links, die ich freiwillig einsetze. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Danke!

Kaffeekapsel-Engel

4. Adventsonntag – nur mehr viermal schlafen, dann ist endlich Weihnachten. Die Vorfreude auf die schönste Zeit im Jahr wächst von Tag zu Tag.

Ein himmlischer Duft von Vanillekipferl, Zimtsternen und Lebkuchen, gemischt mit frischem Tannengrün liegt in der Luft. Im Hintergrund ertönt leise Weihnachtsmusik, während sich alle versammeln um gemeinsam den Christbaum aufzuputzen.

Die prachtvolle Christbaumspitze darf natürlich nicht fehlen, genauso wenig wie Omas Strohsterne, Holzschmuck und Süßigkeiten. Glaskugeln und -zapfen in verschiedenen Farben werden mit besonderer Vorsicht angebracht. Den letzten Schliff verleihen Lametta und Kerzen.

Aber wartet, fehlt da nicht noch was? Genau, die Weihnachtsengerl! Sie sind einfach und schnell zu basteln und zieren jeden noch so kleinen Baum :-) Sollte wirklich kein Platz mehr sein, dann sind sie auch ein nettes, selbstgemachtes Mitbringsel für die Lieben.

Material:Kaffeekapsel-Engel_front
2 leere Aluminium-Kaffeekapseln
(zB von Nespresso) in verschiedenen Farben
1 Watte- oder Styroporkugel 25 mm
Lametta Engelshaar in gold oder silber
Heißklebepistole
Flüssigklebstoff
Hammer
Brett

Anleitung:
Eine der beiden Kapseln, welche die Flügelfarbe sein soll, mittels Hammer und Brett flach klopfen. Anschließend bei der Mitte falten und nochmals nachplätten. Nun mit der Heißklebepistole die Watte-/Styroporkugel auf der anderen Kapsel oben aufkleben und die halbierte Kapsel als Flügel auf der Rückseite anbringen. Zum Schluss noch das Engelshaar mit dem Flüssigklebstoff auf dem Kopf fixieren. Noch ein bisschen die Frisur zurecht zupfen und fertig ist der Weihnachtsengel! :-)

Tipp:
Will man dem Weihnachtsengel noch etwas mehr Ausstrahlung/Persönlichkeit verleihen, kann man ihm noch ein nettes Gesicht aufmalen. Soll der Engel den Weihnachtsbaum als Baumschmuck zieren, einfach auf der Rückseite des Kopfes eine Schlaufe (zB aus Geschenkband) mit einer Stecknadel befestigen und daran aufhängen.

 

Seit ihr auf der Suche nach weiteren Upcycling-Ideen mit Kaffeekapseln? Wie wäre es mit einer Kaffeekapsel-Wanduhr oder Kaffeekapsel-Schmuck?

Becherwärmer

2. Adventsonntag – nicht mehr lange und dann ist schon Weihnachten. Spätestens jetzt führt kein Weg mehr an den zahlreichen Adventmärkten vorbei und selbst dem größten Weihnachtsmuffel entlocken das eine oder andere Häferl Punsch, heiße Maroni oder frische Waffeln ein Lächeln.

Bei den kalten Temperaturen tut ein warmes Getränk, sei es jetzt nun Kaffee, Tee, Punsch, Glühwein,…, dem Körper und der Seele gut. Nur leider hat man es oft, gerade in der Früh, eilig – die Straßen sind verschneit und glatt – aber deswegen früher aufstehen? Ach, nein – nur noch ein paar Minuten länger die Nase unter der Bettdecke verstecken und nicht raus in die grausame Kälte gehen ;-) Zeit für ein Frühstück bleibt dann nicht mehr und der Kaffee oder Tee muss unterwegs getrunken werden. Damit man sich am To-Go-Becher nicht die Fingern verbrennt und um diesen optisch etwas aufzupeppen, habe ich anbei eine einfache Anleitung für einen gehäkelten Becherwärmer.Becherwärmer_seitlich

Material:
Wolle in 2 verschiedenen Farben
Häkelnadel (Größe richtet sich nach der verwendeten Wolle)
Schere
Nadel zum Vernähen
To-go-Becher

Anleitung Becherwärmer:
25 Luftmaschen häkeln – die Luftmaschenkette sollte fest um den Becher sitzen, gegebenenfalls die Anzahl der Luftmaschen entsprechend anpassen. Die Luftmaschen mittels einer Kettmasche in die erste Luftmasche zum Kreis schließen.

Reihe 1: in jede Luftmasche eine feste Masche häkeln und mit einer Kettmasche die Runde abschließen.

Reihe 2-5: jede Runde mit 3 Luftmaschen beginnen und dann jeweils ein Stäbchen in jede Masche der Vorreihe häkeln. Die Runde mit einer Kettmaschine in die oberste der 3 Luftmaschen beenden.

Reihe 6: In jede Masche eine feste Masche häkeln und mit einer Kettmasche abschließen. Die abgeschnittenen Fäden gut an der Innenseite vernähen.

Becherwärmer_front

Anleitung Stern-Applikation:
1. 5 Luftmaschen häkeln und diese mit einer Kettmasche zum Kreis schließen.

2. 3 Luftmaschen (als Ersatz für das erste Stäbchen) häkeln, 14 ganze Stäbchen in den Luftmaschenring hinzufügen und mit einer Kettmasche die Runde beenden.

3. Nun 5 Luftmaschen häkeln. In die 2. Luftmasche von der Nadel eine feste Masche, in die 3. Luftmasche ein halbes Stäbchen, in die 4. Luftmasche ein ganzes Stäbchen und in die 5. (und letzte) Luftmasche ein doppeltes Stäbchen machen. Die erste Sternenzacke ist somit fertig und wird mittels einer Kettmasche an dem dritten Stäbchen der Vorreihe befestigt. Für die restlichen 4 Zacken ab Punkt 3. wiederholen – also mit 5 Luftmaschen beginnen…

4. Den 5-zackigen Stern mit einer Kettmasche in die erste Luftmasche abschließen.

5. Zum Schluss noch die Fäden vernähen, auf dem Becherwärmer an der gewünschten Stelle platzieren und mit einem Stück Wollfaden in der Farbe des Sterns gut verdeckt an der Rückseite annähen.

Tipp:
Der Becherwärmer lässt sich durch verschiedene Applikationen wie zB Herz, Blume, Stern,… sehr individuell für unterschiedliche Anlässe und Geschmäcker gestalten. Wer möchte kann auch durch zahlreiche Accesoires wie Knöpfe und Schleifen schöne Akzente setzen – lasst eurer Phantasie freien Lauf!

Schokoladen-Kaffee-Fudges

Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Homemade! Das Goldene von GU” herausgegeben vom Gräfe und Unzer Verlag. Hier geht’s zur Buchrezension.

softer als Toffees – für Naschkatzen

für 30 Stück
Zubereitungszeit ca. 30 Min.
Kühlzeit ca. 2 Std.
pro Stück 65 kcal

Zutaten:
100 g Zartbitterschokolade oder -kuvertüre
75 g Butter
125 g Zucker
75 g Honig
2 EL Instant-Espressopulver
1 Prise Zimtpulver
50 g Doppelrahmfrischkäse

Außerdem:
Backpapier · Rahmen von 16 × 16 cm

Zubereitung:
1. Die Schokolade oder Kuvertüre fein reiben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Zucker und dem Honig in einem Topf erhitzen. Offen bei schwacher Hitze ca. 10 Min. sanft kochen lassen.

2. Ein Blech mit Backpapier belegen und den Rahmen darauf setzen. Die Schokolade mit Espressopulver, Zimt und Frischkäse unter die Buttermischung rühren und darin schmelzen lassen. Die Schokomischung gut 1 cm hoch in den Rahmen füllen und abkühlen lassen. Dann 1–2 Std. in den Kühlschrank stellen.

3. Die kalte Fudgemasse auf ein Brett stürzen und das Papier abziehen. Den Fudge in knapp 2 cm große
Würfel schneiden. Kühl aufbewahren.

PROFITIPP:
Um zu probieren, ob die Toffeemasse die richtige Konsistenz hat, 1/2 TL davon aus dem Topf nehmen
und kurz abkühlen lassen. Wenn die Masse klebrig wird und beim Abbeißen an den Zähnen haften bleibt, passt alles.

8338-4001_086

Fotocredit: © Gräfe und Unzer/Fotografin: Barbara Bonisolli

Schoko-Kaffee mit weichem Karamellkern

Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Schoko Mug Cakes – Neue trendige Tassenkuchen in 5 Min.“ von Sandra Mahut, erschienen beim Jan Thorbecke Verlag. Hier geht’s zur Buchrezension.

Zutaten für 1 Becher (Füllmenge 300 ml):
1 Stk. mild gesalzene Butter, 1 cm dick (30 g)
8 Stk. Vollmilchschokolade (40 g)
1 TL flüssiger, konzentrierter Kaffee-Extrakt
1 Ei
2 EL heller Rohrzucker
5 EL Mehl
1/2 TL Backpulver
1 weiches Karamellbonbon

Zubereitung:
In einem Becher: Die Butter mit der Schokolade 30 bis 40 Sekunden bei 800 Watt in der Mikrowelle schmelzen.
Die Schokoladenmasse cremig rühren und den Kaffee-Extrakt untermischen. Anschließend den Becher leicht abkühlen lassen.
Nacheinander das Ei, den Zucker, das Mehl und das Backpulver einarbeiten. 40 Sekunden bei 800 Watt in der Mikrowelle backen.
Das Karamellbonbon leicht in die Teigmitte drücken und weitere 50 Sekunden fertig backen.
Vor dem Verzehr 1 Minute abkühlen lassen.

49_schoko-kaffee

 Sandra Mahut © 2015 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Anmerkung: ich hatte keinen Kaffee-Extrakt zur Hand und habe stattdessen 1 TL von meinem Kaffeesirup – Schlaflos in …  genommen.

Kaffeekapsel-Wanduhr

Heute gibt es ein schönes und einfaches Upcycling-Projekt mit Kaffeekapseln. Die ungefähre Idee dazu ist mir schon seit längerer Zeit durch den Kopf gespukt, nur hats an der Zeit und Muse bei der Umsetzung gehapert. Umso schöner ist dann das Gefühl, wenn die Idee ENDLICH in die Wirklichkeit umgesetzt wird. :-)

nespresso-kapsel-uhr-002Benötigtes Material:
4 leere Aluminium-Kaffeekapseln (zB Nespresso) in verschiedenen Farben
8 Stück Kaffeebohnen im Ganzen
Keilrahmen 30 cm x 30 cm
Acrylfarben in creme, braun und grün
Pinsel
Klebstoff
doppelseitiges Klebeband
Schere
Uhrzeiger samt Uhrwerk
event. Schleifpapier
event. nachtleuchtende Window Color Farbe (siehe Tipp)

Anleitung:
Die Vorderseite sowie die Randseiten des Keilrahmens mit der Acrylfarbe in creme bemalen und antrocknen lassen. Anschließend das gewünschte Motiv – Kaffeetasse – mit Bleistift darauf vorzeichnen und mit der braunen Farbe ausmalen. Während der Trocknungszeit die Uhrzeiger gegebenenfalls mit einem feinen Schleifpapier leicht anschleifen und mit grüner Farbe bemalen.

Mit der Schere ein Loch für die Uhrzeiger bzw. –werk an der Vorderseite des Keilrahmens durchstehen und die Zeiger einsetzen. Das Uhrwerk am besten auf der Rückseite mit doppelseitigem Klebeband befestigen. Zum Schluss können die Kaffeekapseln sowie die Kaffeebohnen auf den „Stunden-Positionen“ beliebig verteilt und aufgeklebt werden. VORSICHT: aufpassen, dass die Zeiger nicht an den Kapseln anstehen bzw. hängenbleiben.

Und schon ist sie fertig die selbstgemachte Wanduhr! Ein schöner, individuell gestaltbarer Hingucker für jedes Zuhause oder zum Verschenken an liebe Freunde.

Tipp: Für einen besonderen Leuchteffekt kann man die Spitzen der Uhrzeiger mit einer nachtleuchtenden Window Color Farbe bemalen.

Wer noch die eine oder andere Kaffeekapsel vor dem Wegwerfen retten und upcyceln möchte, findet in meinem Beitrag Kaffeekapsel-Schmuck eine Anleitung.

Kaffeesirup – Schlaflos in …

für Kaffeejunkies und alle die kein Auge zutun möchten :-)

Passt gut zu Pudding oder Eis, zum Verfeinern von Kuchenteig, als Eiskaffee, in heißer Schokolade,…

Zutaten (für ca. 150 ml fertigen Sirup):Kaffeesirup_Eis
180 g gemahlener Kaffee
500 ml Wasser
175 g Zucker
eventuell Rum

Zubereitung:
Kaffee gemeinsam mit dem Wasser in einem Topf ca. 20 min leicht köcheln lassen. Anschließend die Flüssigkeit mit einem Filterpapier oder Baumwolltuch durchseihen (bei mir hat es am besten mit einem Mulltuch funktioniert). Den konzentrierten Kaffee wieder in den Topf geben und mit dem Zucker vermischen. Aufkochen lassen und ca. 8-10 min köcheln lassen, damit der Zucker karamellisiert. Den Sirup in ein heiß gespültes Glas oder Flasche füllen. Wer möchte kann auch noch etwas Rum nach Geschmack beimischen. Der Sirup ist anfangs noch recht flüssig, dickt aber beim Auskühlen nach. Und sollte er bei der Verwendung wirklich zu dünn sein, dann einfach noch mal in einen Topf füllen und noch etwas einkochen lassen.

Tipp: Zum Verschenken kann man die Gläser noch mit Kaffeekapseln und -bohnen nett verzieren.