Französisch backen

Die französische Küche ist als eine der besten Küchen der Welt weithin bekannt und erfreut nicht nur Feinschmecker. Wie man mit nur einer Handvoll Zutaten authentische und köstliche Klassiker zaubern kann, zeigt Aurélie Bastian, vielen bekannt durch ihren Blog www.franzoesischkochen.de und diversen Büchern, in ihrem neuen Buch „Französisch backen“, erschienen beim Südwest Verlag.

Die Autorin, die schon von klein auf eine Naschkatze ist, vereinfacht und entschlackt alte Familienrezepte, experimentiert damit und entwickelt so neue Rezepte für Kuchen, Torten, Klein-gebäck, Baguette, uvm. Mit einer kleinen Auswahl an Grundrezepten für Teige und Cremen lassen sich durch Abwandlungen viele verschiedenen Variationen schaffen.

Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich in folgende Punkte:
– Vorwort
– Tipps & Tricks
– Petit déjeuner / Frühstück
– Pâtisserie / Gebäck
– Goûter / Kaffeezeit
– Grandes occasions / Besondere Anlässe
– Rezeptregister
– Impressum

Nach dem Vorwort, in dem der Leser mehr über die Entstehung des Buches bzw. Entwicklung der Rezepte erfährt, werden die unterschiedlichen Zutaten mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen, Alternativen und was es beim Einkauf zu beachten gilt, vorgestellt. Praktische Tipps und Tricks zur Zubereitung und Handhabung leisten gute Hilfestellung. Die detaillierte Erklärung der einzelnen Teige samt ihren Eigenschaften und möglichen Fehlerquellen ist gerade für Neueinsteiger in die französische Backkunst sehr lehrreich.

Persönliche Geschichten und Anmerkungen der Autorin dienen als Einleitung der Kapitel und Rezepte und verleihen dem Buch einen besonderen Charme. Alle Rezepte sind sowohl mit dem deutschen als auch ihrem französischen Namen angeführt und werden durch wunderschöne Fotos ergänzt. Zusätzlich angeführte Tipps zur Zubereitung und Variantenvorschläge sorgen für eine einfachere Umsetzung und noch mehr Vielfalt.

Anspruchsvollere Rezepte werden sehr gut durch Schritt-für-Schritt-Bildanleitungen erklärt und unterstützen somit vor allem Anfänger zB bei ihrem Weg zum ersten selbstgemachten Blätterteig. Die Rezeptauswahl beinhaltet neben schnellen, einfachen Backstücken wie Milchbrötchen, traditionelle Macarons, Madeleines, Crêpes,…. Aufwendigeres wie Schokoladen-Croissants, Windbeutelpyramide für Naschkatzen, aber auch Herzhaftes wie Baguette, Épi mit Dinkel, Bauernbrot etc.

Zum Abschluss folgt das, alphabetisch nach den französischen Rezeptnamen sortierte, Register und eine Übersicht der bereits erschienenen Bücher von Aurélie Bastian.

Fazit: Ein schönes Buch, das durch die persönlichen Anekdoten der Autorin dem Leser die französische Küche näher bringt. Trotz des erhöhten Aufwandes, lohnt es sich auch die komplexeren Rezepte auszuprobieren – mich konnten sie auf ganzer Linie geschmacklich überzeugen! 🙂

© Südwest Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe
Random House GmbH, Coverfotografie: Klaus Einwanger

Französisch backen
Aurélie Bastian

176 Seiten
Format: 21,5 x 26,5 cm
ISBN: 978-3-5170-9533-2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s