Karotten-Sprossen-Salat

Sprossen aus Keimsaaten sind wahre „Nährstoff- und Vitaminbomben“ und liefern eine große Vielfalt an sekundären Pflanzenstoffen. Auch der Geschmack kommt nicht zu kurz, gibt es doch viele verschiedene Sorten – die einen schmecken nach Erbsen, die anderen eher nach Curry, usw. Ein weiterer Pluspunkt ist die einfache und schnelle Zubereitung: mehr als ein Sprossenglas, Keimsaat, Wasser und ein paar Tage Zeit zum Keimen braucht es nicht.

Na, Lust bekommen selber Sprossen zu ziehen?karotten-sprossen-salat_angerichtet

Zutaten für 2 Portionen:
3 große Karotten
2 Handvoll fertig gekeimte Sprossen
(Sorte nach Geschmack)
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Olivenöl
Apfelessig

Zubereitung:
Die Karotten gut waschen und mit einer Reibe in feine Streifen hobeln. Gemeinsam mit den fertig gekeimten Sprossen in eine Schüssel geben. Aus Salz, Pfeffer, Olivenöl, Apfelessig und Wasser ein Salatdressing zubereiten und mit dem Gemüse vermischen.

Tipp: Übergießt man die Karotten nach dem Reiben mit etwas Zitronensaft bleibt die schöne orange Farbe länger erhalten. Ich habe für meinen Salat Mungobohnensprossen verwendet.

Curry-Bulgur-Salat mit getrockneten Kirschen und Pistazien

Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Vegan BBQ – Das vegane Grillbuch” von Anna Walz, herausgegeben von der Fackelträger Verlag GmbH. Hier geht’s zur Buchrezension.

für 4 Portionen
Zubereitungszeit: 40 min

Zutaten:
150 g Bulgur
ca. 300 ml Gemüsebrühe
2 TL scharfes Currypulver
1 EL Tomatenmark
80 g Zwiebel
2 EL Olivenöl
70 g getrocknete Kirschen
½ Gurke (ca. 250 g)
1 gelbe Paprika (ca. 130 g)
120 g Pistazien mit Schale
3 Minzstängel
Saft von ½ Zitrone
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
1. Den Bulgur bereitstellen. Nach Packungsanweisung des Bulgurs Gemüsebrühe mit Currypulver und Tomatenmark aufkochen. Zwiebel schälen und in einem Topf im Öl glasig dünsten. Bulgur zugeben, die Gemüsebrühe angießen und aufkochen. Topf abdecken, vom Herd nehmen und den Bulgur nach Packungsanweisung gar ziehen lassen.

2. In der Zwischenzeit Kirschen grob hacken. Gurke waschen, streifig schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Paprika ebenfalls waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Pistazien schälen und grob hacken. Minze waschen, trocknen, die Blättchen abzupfen und grob schneiden. Bulgur mit den vorbereiteten Zutaten mischen, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Curry-Bulgur-SalatFotocredit: © Ulrike Schmid und Sabine Mader, Fackelträger Verlag GmbH

Sanftmütiger Kichererbsensalat

Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Sophias Vegane Welt” von Sophia Hoffmann, herausgegeben von der Edel Germany GmbH. Hier geht’s zur Buchrezension.

für 4 Personen
Zubereitungszeit: 30 min
glutenfrei

Zutaten:
400 g vorgekochte Kichererbsen
1 große Tomate
1/2 Aubergine
5-6 große Champignons
3 kleine Karotten, gerne gelbe oder violette
1 kleine Zucchini
1 kleine rote Zwiebel
4 Frühlingszwiebeln
Olivenöl
1 Knoblauchzehe, geschält
5 frische Zweige Oregano oder 5 TL getrockneter Oregano
4 EL Mandelmus
Saft einer 1/2 Zitrone
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen und mit der in Würfel geschnittenen Tomate in eine Schüssel geben.

Die halbe Aubergine, die Zucchini, Champignons, Karotten, rote Zwiebel und Frühlingszwiebeln klein würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen, die klein geschnittene Knoblauchzehe und 4 Zweige Oregano dazugeben, kurz anrösten lassen und mit etwas Wasser aufgießen. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Das Mandelmus mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und etwas Wasser zu einem cremig-pikanten Dressing verrühren.

Die Stengel der Oregano-Zweige herausfischen, das dampfende Allerlei zu der Kichererbsen-Tomaten-Mischung geben und gut durchmischen. Mit dem aufgehobenen Oreganozweig dekorieren.

Sanftmütiger Kichererbsensalat_Zoe Spawton Edel Germany GmbHFotocredit: © Zoe Spawton, Edel Germany GmbH

Pfirsich-Tomaten-Mozzarella-Salat mit Rucola

Wenn es draußen richtig heiß ist, geht doch nichts über einen erfrischenden Salat – sei es jetzt als Hauptspeise, als Beilage beim Grillen oder als kleiner Snack zwischendurch. Salat schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch gut für unseren Körper. Er versorgt uns mit benötigten Vitaminen und Mineralien, hilft beim Abnehmen und die enthaltenen Ballaststoffe sättigen gut, ohne der Körper zu belasten.

Es gibt beinahe unendlich viele verschiedene Salate – von klassisch (Blatt-, Erdäpfel-, Gurken-, Karotten-, Tomatensalat,…) bis hin zu abwechlsungsreich, kombiniert mit Nudeln, Couscous, Reis, Fleisch, Käse, Gemüse, Obst uvm.

Pfirsich-Mozzarella-Tomate-Rucola_rechts

Anbei möchte ich euch eines meiner Lieblingssalat-Rezepte vorstellen: der würzig, bittere Geschmack des Rucola bietet einen schönen Kontrast zur Süße der Kirschtomaten und der Fruchtigkeit des Pfirsichs und macht den Salat sehr abwechslungsreich.

Ich hoffe, er schmeckt euch so gut wie mir! :-)

 

Zutaten für 2 Portionen:
Salat:
2 Pfirsiche (aus der Dose)Pfirsich-Mozzarella-Tomate-Rucola_nah
100 g Kirschtomaten
150 g Mozzarella
50 g Rucola

Dressing:
1-2 EL Apfelessig
1 EL Honig
2 EL Olivenöl
1 EL Petersilie, gehackt
Salz
Cayennepfeffer

Zubereitung:
Die Kirschtomaten waschen und in Spalten schneiden. Den Mozzarella und die Pfirsiche abtropfen lassen und ebenfalls in Spalten schneiden. Den Rucola putzen, waschen und trocken schütteln. Alles auf einem Teller anrichten. Für das Dressing alle Zutaten gut miteinander verrühren und über den Salat träufeln. Sofort servieren!

Tipp:
Als Beilage passt Baguette sehr gut!
Wer möchte kann auch frische Pfirsiche verwenden: hierfür die Pfirsiche kurz blanchieren, kalt abschrecken und häuten.

Mediterraner Nudelsalat

Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Vegan im Job” von Patrick Bolk, erschienen beim Südwest Verlag. Hier geht’s zur Buchrezension.

Zubereitung 30 min, 4 Portionen, to go

Zutaten:
500 g Nudeln
Salz
150 g Blattspinat (TK)
150 g braune Champignons
1 kleine Zucchini
1/2 Glas getrocknete Tomaten in Öl
(280 g, Öl aufbewahren!)
50 g Pinienkerne
15 Cocktailtomaten
1 EL Tomatenmark
2 EL Aceto balsamico
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Zweige frischer Rosmarin

Zubereitung:
1. Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, abgießen und sofort den Spinat dazugeben, dann taut dieser schneller auf.

2. Inzwischen Champignons putzen und in Scheiben schneiden, Zucchini waschen, längs halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden. 1 Esslöffel Tomatenöl (aus dem Glas mit den getrockneten Tomaten) in einer Pfanne erhitzen und darin mit etwas Salz Champignons und Zucchini anbraten.

3. Pinienkerne in einer separaten Pfanne ohne Öl anrösten. Alle Zutaten vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

4. Cocktailtomaten waschen und halbieren, getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Beides zu den Nudeln geben. Aus 4 Esslöffel Tomatenöl, Tomatenmark, Aceto balsamico, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren.

5. Rosmarin waschen und trockenschütteln. Die Nadeln von den Zweigen streifen und hacken. Mit Champigons und Zucchini zu den Nudeln geben, das Dressing unterheben und ganz zum Schluss die Pinienkerne darüberstreuen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:
Ein super Mitbringsel für alle Partys oder zur Bürofeier. Der Salat schmeckt auch am nächsten Tag noch gut oder sogar noch besser, weil er dann gut durchgezogen ist.

S_61_Nudelsalat_033Fotocredit: © Südwest Verlag/Maike Jessen