Gerührte Linzer Torte

Heute möchte ich euch einen Klassiker der österreichischen Mehlspeisenküche vorstellen: die Linzer Torte. Für das Originalrezept bereitet man einen gekneteten Mürbteig zu. Da das jedoch etwas aufwendiger ist und ich bei Kuchen und Torten ein Fan von Rührteigen bin, finde ich dieses Rezept sehr praktisch und genauso lecker wie das Original. Die Linzer Torte besticht neben ihrem guten Geschmack auch dadurch, dass man sie problemlos ein bis zwei Tage im Vorhinein zubereiten kann. So hat sie noch Zeit, ihr volles Aroma zu entwickeln! Aber am besten einfach selbst ausprobieren 🙂

Zutaten:
– 250 g Butter
– 250 g Kristallzucker
– 3 Eier
– Zimt-
– Nelken, gemahlen
– 250 g Mehl
– 250 g Haselnüsse oder Mandeln, gemahlen
– 1/2 Pkg. Backpulver
– Ribiselmarmelade

Zubereitung:
Aus Butter, Kristallzucker und den Eiern einen Abtrieb herstellen. Etwas Zimt und Nelkenpulver hinzugeben. Mehl, Haselnüsse und Backpulver gut miteinander vermischen und unter die Buttermasse rühren. Das Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen. Ca. 2/3 der Masse in eine gefettete und gestaubte Springform geben und flach streichen. Nun den Teig mit Ribiselmarmelade bestreichen. Die restliche Masse in einen Spritzbeutel füllen und einen Rand sowie ein Gitter auf den Teig spritzen. Nun rund 45 min backen.

Tipp:
Um das Gitter gut erkennen zu können, viel Abstand – also mehr als ich 😉 – zwischen den einzelnen Bahnen lassen. Den Kuchen ruhig schon 1-2 Tage vorher zubereiten, damit er gut durchziehen kann und noch besser schmeckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s