Kleingebäck vom Ofner

Heutzutage verliert Brot als Grundnahrungsmittel leider immer mehr an Stellenwert. Backshops und Backfabriken überschwemmen mit ihren günstigen, oft im Ausland produzierten, Teiglingen regelrecht das heimische Brot- und Gebäckangebot. Hinzu kommt noch, dass diese häufig zahlreiche Zusatzstoffe enthalten, um einen bestimmten Geschmack, Farbe und Haltbarkeit zu erhalten.

Wer lieber auf künstliche Inhaltsstoffe verzichten möchte, tut gut daran, sein Gebäck am besten selbst zu machen. Dass das nicht einen erheblichen Mehraufwand in der Küche bedeuten muss, zeigt der Autor und Backprofi Christian Ofner in seinem Buch „Kleingebäck vom Ofner“, erschienen bei der Leopold Stocker Verlag GmbH.

Vorweg gleich mal ein Blick in das Inhaltsverzeichnis:
– Geleitwort
– Vorwort
– Danksagung
– Glossar
– Einleitung: Allgemeine Informationen zum Thema Backen
– Kapitel 1: Klassisches Gebäck für das Körberl
– Kapitel 2: Süßes Gebäck
– Kapitel 3: Bio-Vollkorn-Kleingebäck
– Kapitel 4: Glutenfreies Gebäck
– Kapitel 5: Backen mit Zuckerersatz
– Kapitel 6: Backen für Kinder & mit Kindern
– Kapitel 7: Kreative Geschenksideen

Nach einem Geleitwort von Starkoch Johann Lafer, der bereits mit Christian Ofner zusammengearbeitet hat, dem Vorwort und der Danksagung, gibt es eine österreichisch-deutsch-Übersetzung um eventuellen Sprachbarrieren vorzubeugen. Weiters sehr hilfreich ist die Erklärung der verwendeten, handelsüblichen Mehle samt Tipps was beim Austausch dieser zu beachten ist. Eine Übersichtstabelle der verschiedenen Mehltypen in Österreich und Deutschland dient dem Hobbybäcker als praktischer Ratgeber.

Der Autor verwendet in seinen Rezepten spezielle Zutaten wie Bio-Gerstenmalzmehl, Bio-Roggen-Vollkornsauerteig und Bio-Brotgewürz, die man über seinen Webshop www.derbackprofi-shop.at bestellen kann. Wer nicht auf diese zurückgreifen möchte, erhält im Buch jedoch auch Vorschläge für Alternativen. Auch die Liste der benötigten Küchenwerkzeuge und -gerätschaften gestaltet sich sehr überschaubar.

Bevor es an die Rezepte geht, erklärt Christian Ofner ausführlich die wichtigsten Handgriffe von Abwiegen über Kneten und Schleifen bis hin zum Aufgehen lassen und alles rund um den Umgang mit dem Teig.  Genaue Erklärungen zum richtigen Backen und zahlreiche Tipps und Anregungen zum Aufbewahren, Einfrieren, Arbeiten mit Lauge, Variationen uvm. runden das vermittelte theoretische Wissen stimmig ab und bilden eine gute Basis für Neueinsteiger.

Jedes Rezept beinhaltet auf einen Blick die wichtigen Fakten Knetzeit, Teigruhe, Teiggewicht/Stück, Gehzeit und Backzeit und wird durch ein schönes, detailreiches Foto ergänzt. Für spezielle Gebäckformen bzw. Techniken gibt es weiters Schritt-für-Schritt-Bildanleitungen und Querverweise auf ausführliche Backvideos, welche man sich auf der Homepage des Backprofis anschauen kann. Die Zubereitungen sind in einzelne Punkte gegliedert und sehr gut verständlich. Insgesamt finde ich das optische Erscheinungsbild des Buches sehr ansprechend.

Für einige Rezepte gibt es einen gemeinsamen Grundteig, der sich aber durch wenige Handgriffe in unterschiedliche Gebäckkreationen verwandeln lässt zB Semmerl oder Salzstangerl, Kipferl oder Mohnweckerl, Nusskronen oder Mohnschnecken,… Die Rezeptauswahl gestaltet sich sehr vielfältig und umfasst neben bekannten Klassikern wie Kaisersemmel, Wachauer Laibchen, Brioche-Kipferl auch Ausgefalleneres wie Kornstangerl, Dinkel-Müsli-Laibchen, Speckwurz’n, Nusskronen etc. Wer lieber auf Weißmehl und Zucker verzichten möchte oder muss, der findet in den Kapiteln Bio-Vollkorn-Kleingebäck, glutenfreies Gebäck und Backen mit Zuckerersatz weitere zahlreiche Auswahlmöglichkeiten.

Wem das noch nicht reichen sollte, findet ferner lustige Gebäckideen für Kinder und kreative Geschenkideen, die bestimmt jeder (Kinder-) Party und jeder Feier zu einem kulinarischen Highlight werden lassen!

Fazit: Ein sehr gelungenes und schönes Buch, das seine Leser, egal ob kompletter Anfänger oder schon etwas fortgeschrittenerer Hobbybäcker, begeistern wird und ihnen die alte Kunst des Brotbackens näher bringt. Durch die detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird man quasi bei der Hand genommen und schon die ersten eigenen Backergebnisse sind von Erfolg gekrönt. Alle von mir ausprobierten Gebäckstücke haben sehr lecker geschmeckt und die Zubereitung hat tadellos geklappt – ich bin mehr als zufrieden! Bitte mehr davon 🙂

© Leopold Stocker Verlag GmbH
Fotocredit: Kurt Elmleitner

Kleingebäck vom Ofner
Christian Ofner

Hardcover
144 Seiten
Format: 22,5 x 30,2 cm
ISBN: 978-3-7020-1364-6

Advertisements

2 Gedanken zu “Kleingebäck vom Ofner

  1. Pingback: Pikantes Gebäck vom Ofner | homemadecharms

  2. Pingback: Schwarzbrot vom Ofner | homemadecharms

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s