Gips-Blumentopf

Immer auf der Suche aus Wegwerfsachen noch etwas Schönes bzw. Nützliches zu zaubern, sind mir alte Konservendosen und Gipsbinden in die Hände gefallen. Und da draußen Gänseblümchen, Löwenzahn, Veilchen, Hyazinthe und Co schon in den prächtigsten Farben um die Wette strahlen und Blumentöpfe leider oft gerade nicht vorrätig sind, dachte ich – wieso nicht beides kombinieren und einen schönen Blumentopf kreieren? Gesagt, getan. Übrigens eignet sich der selbstgemachte Blumentopf, bestückt mit einer prächtigen Pflanze, auch als schönes Geschenk für den Muttertag. 🙂 Nachstehend die Anleitung für euch:

benötigtes Material:Gipstopf_bunt
leere und gesäuberte Alu- bzw. Konservendose
leere Getränkedose (schmäler als Konserve)
Maßband
Gipsbinden
Schere
Einmalhandschuhe
Wassermalfarben oder Ähnliche
Pinsel

Anleitung:
Um die Länge der benötigten Gipsbinde zu ermitteln, den Umfang der Dose mit dem Maßband abmessen. Die so erhaltene Länge mit etwas Zugabe (ca. 5 cm) von der Gipsbinde abschneiden. Je nach gewünschter Stärke des Topfes die Gipsbinde 2- oder mehrlagig nehmen. Ich habe bei meinem Topf mit 2 Lagen gearbeitet – so lässt sich die Binde noch gut verarbeiten und man sieht die Dose nicht durch. Nun die Einmalhandschuhe anziehen und die Gipsbinde(n) laut Packungsanleitung kurz ins Wasser tauchen. Die nasse Bahn auf der Dose platzieren und die Enden überlappend feststreichen. Wer nicht will, dass von der Konserve noch etwas sichtbar ist, der kann die Binde noch etwas auseinander ziehen und oben und unten um den Rand schlagen. Vorsicht – gerade unten sollte der Rand schön glattgestrichen werden, damit die Dose nachher im getrockneten Zustand einen festen Stand hat. Hat man alles schön verdeckt, zum Trocknen verkehrt (mit der Öffnung nach unten) mittig auf eine leere Getränkedose stellen. Sobald der Gips gut getrocknet ist, kann man sich auch schon ans Anmalen und Gestalten machen. Der Phantasie und den Materialien sind keine Grenzen gesetzt – Acrylfarbe, Spray, Lack, Serviettentechnik,… einfach ausprobieren was euch gefällt. Ich habe meine Töpfe mit ganz normalen Wasserfarben bemalt und anschließend wieder gut trocknen lassen. Zum Schluss noch mit Erde befüllen und die gewünschte Pflanze einsetzen.

Tipp:
Um eine schöne Struktur zu erhalten, den Gips nicht zu sehr glatt streichen, sondern stellenweise das Muster von der Binde durchschauen lassen. Da es sich hierbei um Gips handelt und dieser bekanntlich nicht wasserdicht ist, eignet sich der Topf nur für drinnen und sollte nach Möglichkeit auch beim Gießen etc. keinen großen Wassermengen ausgesetzt werden.

Wer nun Lust bekommen hat, aus Konservendosen noch mehr tolle Sachen zu basteln, der kann sich gerne meine anderen Upcycling-Ideen (Aludosen-Blumentopf, Aludosen-Windlicht) ansehen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s